Dreiste Trickbetrügerin erbeutet Geld an Weihnachtsmarktstand: Zeugenhinweise erbeten

Mit einem sogenannten „Wechselfallentrick“ ergaunerte eine bisher unbekannte Täterin am gestrigen Montagabend Bargeld an einem Stand des Weihnachtsmarktes in der Kasseler Innenstadt. Sie überrumpelte durch mehrfaches Hin- und Herwechseln von Geldscheinen die freundliche Verkäuferin des Standes und erbeutete dadurch knapp 50 Euro. Die weiteren Ermittlungen führen die für Betrugsdelikte zuständigen Beamten des Kommissariats 23/24 der Kasseler Kriminalpolizei. Sie erbitten Hinweise auf die unbekannte Betrügerin, von der eine Beschreibung vorliegt.

Wie die Verkäuferin des Kunsthandwerkstandes auf dem Königsplatz, nahe der Unteren Karlsstraße, den aufnehmenden Polizisten mitteilte, kam die Frau gegen 19 Uhr an den Stand und wollte einen Gegenstand für vier Euro kaufen. Die Betrügerin legte zunächst mehrere Geldscheine auf den Tresen. Nach einigem Hin- und Herwechseln zahlte sie schließlich mit einem 100 Euro Schein und erhielt von der Verkäuferin das entsprechende Wechselgeld. Nur wenige Augenblicke später kehrte sie an den Verkaufsstand zurück und wollte die Ware plötzlich wieder zurückgeben. Die überrumpelte Verkäuferin wurde nun Opfer des Trickbetrugs, denn sie gab der Kundin den zurückgeforderten 100 Euro Schein, erhielt aber im Austausch nur einen Teil des Wechselgelds zurück. Anschließend verließ die Täterin, die sogar noch den Gegenstand mitnahm, eilig den Stand. Die Verkäuferin kann die Betrügerin folgendermaßen beschreiben:

Etwa 35 Jahre alt, lange blonde Haare, trug eine Brille mit schwarzem Rahmen und eine pinke Wollmütze auf dem Kopf, bekleidet mit einem roséfarbenen Mantel mit Glitzer, schwarzen Overknee Stiefeln und einer Umhängetasche von Lacoste, sprach gebrochen Deutsch mit osteuropäischem Akzent.

Bei Eintreffen der hinzugerufenen Polizeibeamten wenige Minuten später fehlte von der Täterin bereits jede Spur.

Die Ermittler des K 23/24 bitten Zeugen, sich unter Tel.: 0561-9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

 

PM: Polizeipräsidium Nordhessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.