POL-KS: Fahndungserfolg nach Handtaschenraub: 17-jährige Tatverdächtige dank Hinweisen identifiziert

Kassel-Bad Wilhelmshöhe: Einen schnellen Fahndungserfolg können die Beamten des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo vermelden, nachdem am Dienstag Fotos der beiden Täter eines Handtaschenraubes in Kassel-Bad Wilhelmshöhe veröffentlicht worden waren. Bereits unmittelbar nach der Ausstrahlung der Fahndung waren mehrere Hinweise aus der Bevölkerung bei den Kriminalbeamten eingegangen, die nun zur Identifizierung von zwei in Kassel wohnenden Tatverdächtigen führte. Den beiden 17-Jährigen wurde daraufhin der Tatvorwurf des Raubes durch die Kriminalbeamten auf der Dienststelle eröffnet. Da keine Haftgründe gegen die beiden Jugendlichen vorlagen, wurden sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen gegen die jungen Tatverdächtigen dauern an.

Die beiden 17-Jährigen sind dringend verdächtig, sich am Abend des 9. Oktober 2020 einer Seniorin nahe der Haltestelle „Druseltal“ von hinten angenähert und ihre Handtasche geraubt zu haben. Da die Ermittlungen und die Zeugensuche zunächst nicht zur Identifizierung der Täter geführt hatten, war von einem Richter die Öffentlichkeitsfahndung angeordnet worden. Diese führte nun mithilfe der Hinweise schnell zum Erfolg.

PM: Polizeipräsidium Nordhessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.