POL-KS: Randaliererin greift Streife an und verletzt Beamten durch Faustschlag ins Gesicht

Kassel-Nord: Bei einem Einsatz wegen einer Randaliererin in einem Mehrfamilienhaus in der Kasseler Nordstadt am heutigen Dienstagmorgen hat eine 21-jährige Frau eine Streife des Polizeireviers Nord angegriffen und beleidigt. Ein Polizist erlitt hierbei Kratz- und Platzwunden im Gesicht, weshalb er ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurde. Die festgenommene Frau aus Hann. Münden muss sich nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung verantworten.

Mehrere Hausbewohner hatten gegen 6 Uhr die Polizei wegen der Frau gerufen, die lautstark im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses in der Helmholtzstraße tobte und randalierte. Bei Eintreffen der alarmierten Streife des Polizeireviers Nord zeigte sich die Frau weiterhin aggressiv und verweigerte zunächst die Angabe ihrer Personalien. Als die Beamten sie daraufhin nach Ausweispapieren durchsuchen wollten, griff die 21-Jährige die Polizisten völlig unvermittelt an, indem sie nach ihnen schlug und kratzte.

Der Beamte wurde hierbei durch einen Faustschlag im Gesicht getroffen. Weitere hinzugeeilte Funkstreifen brachten die Festgenommene schließlich auf das Revier, wo sie sich deutlich ruhiger zeigte. Da die junge Frau offenbar unter Drogeneinfluss stand, wurde ihr von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Darüber hinaus förderte eine Durchsuchung der 21-Jährigen eine kleine Menge Haschisch zutage, weshalb zusätzlich ein Strafverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet wurde. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen die Beamten die Tatverdächtige wieder auf freien Fuß. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

PM: Polizeipräsidium Nordhessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.