POL-KS: Scheiben an zwei Haltestellen zerstört: Streife nimmt Tatverdächtige mithilfe eines Zeugen fest

POL-KS: Scheiben an zwei Haltestellen zerstört: Streife nimmt Tatverdächtige mithilfe eines Zeugen fest
© NGR
© NGR

Kassel-Bettenhausen: Dank eines aufmerksamen Zeugen gelang einer Streife des Polizeireviers Ost in der Nacht zum Sonntag die Festnahmen von Tatverdächtigen nach Sachbeschädigungen an Haltestellen mit einem Gesamtschaden von ca. 6.000 Euro. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Beamten drei junge Männer aus Kassel und Staufenberg im Alter von 16 und zweimal 21 Jahren festnehmen sowie später zwei weitere Verdächtige, einen 15-Jährigen aus Kassel und einen 16-Jährigen aus Staufenberg, ermitteln. Gegen sie wird nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung ermittelt.

Der 36 Jahre alte Zeuge aus Kassel hatte gegen 23:30 Uhr fünf junge Männer dabei beobachtet, wie sie an der Bushaltestelle „Am Osterholz“ in der Mündener Straße eine Scheibe zerstörten. Er handelte daraufhin genau richtig, alarmierte sofort über den Notruf 110 die Polizei und behielt die Gruppe im Auge. Dabei gab er der Polizei regelmäßig über Telefon den Standort der Tatverdächtigen durch, sodass den Beamten des Reviers Ost die Festnahme von den drei jungen Männern gelang. Die anderen beiden hatten sich zuvor offenbar von der Gruppe getrennt. Aber auch ihre Identitäten konnten im weiteren Verlauf geklärt werden. Zudem stellte die Streife fest, dass in der Nähe noch an der Haltestelle „Bettenhäuser Straße“ fast alle Scheiben zerstört worden waren. Ob diese Schäden ebenfalls auf das Konto der Tatverdächtigen gehen könnten, muss nun geklärt werden. Die Festgenommenen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die weiteren Ermittlungen zu den Sachbeschädigungen dauern an und werden bei der Regionalen Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei geführt. Weitere Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit den Beschädigungen der Scheiben an den Haltestellen „Am Osterholz“ und „Bettenhäuser Straße“ gemacht haben, melden sich bitte unter Tel. 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 – 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen

NHR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner