POL-KS: Streit eskaliert: 18-Jähriger soll 19-Jährigen mit Messer verletzt haben; Vorführung vor den Haftrichter

Kassel-Forstfeld: In der Nacht zum heutigen Mittwoch eskalierte gegen 0:50 Uhr ein Streit unter zwei sich bekannten jungen Männern in der Steinigkstraße im Stadtteil Forstfeld. Dabei soll ein 18-Jähriger aus Kassel seinen Kontrahenten auf dem Gehweg vor einem Mehrfamilienhaus mit einem Messer am Rücken verletzt haben und anschließend geflüchtet sein. Der 19-Jährige aus Kassel war dadurch nach derzeitigen Erkenntnissen nicht lebensgefährlich verletzt worden.

Er wurde nach einer kurzen Befragung am Tatort durch Beamte des Kriminaldauerdienstes vom Rettungsdienst zur medizinischen Versorgung der stark blutenden Verletzung in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Die ersten Ermittlungen und die Fahndung nach dem flüchtigen Tatverdächtigen führten schließlich dazu, dass Streifen der Kasseler Polizei den 18-Jährigen noch in der Nacht an seiner Wohnanschrift festnehmen konnten. Er wurde zunächst ins Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums gebracht. Die weiteren Ermittlungen gegen den hinreichend bei der Polizei bekannten 18-Jährigen führen die Beamten des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo. Der Tatverdächtige soll nun wegen des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung am heutigen Nachmittag einem Haftrichter vorgeführt werden, der über die Untersuchungshaft entscheidet. Der Grund für den Streit der beiden jungen Männer ist derzeit noch unklar und Gegenstand der andauernden Ermittlungen.

 

PM: Polizeipräsidium Nordhessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.