POL-KS: Verkehrskontrolle: Diensthund „Hancock“ spürt Drogen im Handschuhfach auf

Foto des Diensthundes Hancock

Kassel-Rothenditmold: Sprichwörtlich den richtigen Riecher hatten am gestrigen Mittwochabend Polizisten des Reviers Mitte mit ihrem Diensthund „Hancock“. Bei einer Verkehrskontrolle im Kasseler Stadtteil Rothenditmold spürte der Hund im Handschuhfach eines VW Golfs, mit dem zwei Männer im Alter von 22 und 30 Jahren unterwegs waren, knapp 100 Gramm Marihuana auf. Die beiden Tatverdächtigen aus Kassel müssen sich nun wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln verantworten.

Die Streife hatte den Golf gegen 21:30 Uhr in der Angersbachstraße angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Bereits beim Gespräch mit dem 22-Jährigen am Steuer und seinem 30-jährigen Beifahrer nahmen die Polizisten den unverkennbaren Geruch von Marihuana wahr. Dies veranlasste sie, die beiden Männer genauer unter die Lupe zu nehmen. Der Fahrer stand zwar nicht unter Drogeneinfluss, bei der Fahrzeugdurchsuchung wurde der Diensthund „Hancock“ jedoch prompt fündig. Die in einer Tüte verpackten Drogen beschlagnahmten die Beamten und nahmen die beiden Tatverdächtigen mit auf das Revier. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen gegen die beiden Männer dauern an.

PM: Polizeipräsidium Nordhessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.