POL-KS: Zwei Einbrüche in Vellmarer Kirche: Kasseler Kripo erbittet Zeugenhinweise

Vellmar (Landkreis Kassel): Bislang unbekannte Einbrecher trieben am gestrigen Montag in die katholische Kirche in Vellmar ihr Unwesen. Die Täter suchten offensichtlich nach Wertgegenständen, denn sie hebelten innerhalb der öffentlich zugänglichen Kirche mehrere Schränke sowie Türen auf. Auch einen Safe gingen die Täter brachial an, konnten diesen aber nicht öffnen. Bereits im Verlauf der vergangenen Woche hatten unbekannte Täter in einem Chorraum der Kirche einen Schrank aufgebrochen, flüchteten aber in diesem Fall ohne Beute. Die Ermittler des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo erbitten Zeugenhinweise.

Wie die am gestrigen Abend zur Spurensuche und Anzeigenaufnahme eingesetzten Beamten des Kasseler Kriminaldauerdienstes berichten, hatte sich der Einbruch in der Brüder-Grimm-Straße in der Zeit zwischen 09:00 Uhr und 19:45 Uhr ereignet. Die unbekannten Täter hebelten nicht nur die Tür zur Sakristei und zum Bedienfeld der Orgel auf, sie drangen auch gewaltsam in einen weiteren Raum ein. Anschließend durchsuchten sie auf der Suche nach Beute mehrere Schränke und öffneten sogar die Abdeckung des Taufbeckens. Den Gesamtsachschaden beziffern die Polizisten auf 1.000 Euro. Mit kleiner Beute, einem Tablet, flüchteten die Täter anschließend in unbekannte Richtung.

Bereits in der vergangenen Woche war es zu einem Einbruchsversuch in der katholischen Kirche gekommen. In dem Zeitraum zwischen Montag (23.03.2020) und dem vergangenen Freitagmorgen hatten unbekannte Täter in dem Kirchgebäude versucht, eine andere Tür gewaltsam zu öffnen und brachen den Schrank im Chorraum auf. Dabei richteten sie einen Schaden von rund 150 Euro an. Auch in diesem Fall fehlt von den Einbrechern bislang jede Spur.

Die Ermittler des K 21/22 können derzeit nicht ausschließen, dass in beiden Fällen dieselben Täter agierten. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Bereich der Kirche gemacht haben oder den Kriminalbeamten Täterhinweise geben können, melden sich bitte beim Polizeipräsidium Nordhessen unter Tel.: 0561-9100.

 

PM: Polizeipräsidium Nordhessen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.