15. Kasseler Weltmusikfestival

Musikalische Vielfalt aus aller Welt zeichnet auch in diesem Jahr das Kasseler Weltmusikfestival aus! Neun Gruppen zeigen an sieben Abenden wie sich Tradition mit modernen  Einflüssen verschmelzen lassen.

Am Samstag (05.05.2012) brachten zunächst „Ladysmith Black Mambazo“ südafrikanischen Rhythmus in das Forum der Stadtsparkasse. 12 Grammy-Nominierungen, ein Auftritt bei der Friedensnobelpreisverleihung von Nelson Mandela, über 40 aufgenommene Alben  und Millionen verkaufte Platten weltweit sprechen für die Klasse dieser Gruppe. Ladysmith Black Mambazo komponieren ihre Musik in Anlehnung an die traditionelle Musik südafrikanischer Minenarbeiter, die unter schlechter Bezahlung und der Sehnsucht zur Familie litten und Lieder zur Selbstunterhaltung sangen. Die zahlreichen Besucher des Konzerts konnten den Flair Afrikas spüren, die durchdringenden Stimmen der A Capella Group sorgten das eine oder andere Mal für Gänsehaut!

Die zweite Gruppe des Abends präsentierte eine ganz andere Musik. „Bandista“ ist ein vor 6 Jahren gegründetes Musik-Kollektiv aus Istanbul.mIhre Texte für eine gerechte Welt sind eingekleidet in einem Sound von Django bis Raggae, von Bratsch bis Ska, Dub und Afrobeat. Der ständig wechselnde Rhythmus lies kaum jemanden auf den Sitzen.

Ein toller Abend….5 weitere mit Weltmusik folgen bis zum 12.05.2012! Restkarten sind noch erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.