30 Tausend feierten eine Party mit den Toten Hosen

DSC_0090Das Auestadion hat seine „Großkonzertprobe“ bestanden.

Sänger Campino sorgte mit seinen Toten Hosen und dem für Kassel bisher unvergleichlichen Auftritt für stundenlange ausgelassene Partystimmung. Musiker und Zuschauer tobten sich aus. Schon nach dem 3. Song war der Frontmann nass geschwitzt aber er steigerte sich fast von Lied zu Lied.

Sie spielten einen Hit nach dem anderen. In der Kompaktheit des Konzerts wurde erst einmal klar, wie viele Ohrwürmer die Gruppe schon komponiert hat.

 1982 gründeten sich Die Toten Hosen aus versprengten Mitgliedern Düsseldorfer Punkbands der ersten Generation. Inzwischen haben sie drei Jahrzehnte überdauert und dabei 23 Alben, unzählige Single-Veröffentlichungen, Konzerte, Erfolge, Peinlichkeiten, Höhe- und Tiefpunkte überlebt. Im Mai 2012 erschien „Ballast der Republik“, ihr bis heute letztes Studio-Album. Über zwei Jahre hatten die Arbeiten an dieser Platte zuvor gedauert, die zum 30. Bandgeburtstag mit besonderer Liebe und Hingabe eingespielt wurde.

Zum Dank dafür hagelte es wieder Rekorde:DSC_0362

„Ballast der Republik“ hielt sich sechs Wochen auf Platz Eins der Deutschen Charts und erreichte gleichzeitig in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Spitze der Albumcharts. Der Longplayer fand mittlerweile über 800.000 Käufer. Er wurde mit 7fach-Gold in Deutschland, Platin in Österreich und der Schweiz ausgezeichnet.

Der Hit des Jahres „Tage wie diese“ war wochenlang Nummer Eins in Deutschland, Österreich und der Schweiz und wurde für über 700.000 verkaufte Exemplare mit Doppelplatin in Deutschland, Platin in Österreich und der Schweiz ausgezeichnet. Auch „Altes Fieber“, die zweite Single erreichte Goldstatus.

Die Toten Hosen waren lebendig wie immer und rockten in der „ Höhle der Löwen“. Campino wusste als Fußballfan sehr wohl, dass die Band im Stadion der Löwen, dem KSV, spielte.

Ich hatte den Eindruck, die geforderten und gelieferten Zugaben waren fast genauso lang wie das ursprüngliche Konzert.

„Tage wie diese“, der größte Hit aus dem Jahr 2012 tönte aus 30 tausend Kehlen.

Tage wie diese wird man in Kassel so schnell nicht vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.