Internationale Artisten in einer einzigartigen Turnshow …

DSC_3867 …in der Kasseler Rothenbachhalle

Turnvater Jahn hätte sich gewundert.

 

Unterschiedliche Generationen von Musik und Bewegung sind Gegensätze, die sich anziehen und sich zu einer rasanten und gleichzeitig unnachahmlich gefühlvollen Gesamtkomposition verknüpfen. Das hat die Vorstellung des TUI Feuerwerk der Turnkunst „Next Generation“ Tournee 2013 mit innovativen und spektakulären Darbietungen unter Beweis gestellt. In der ausverkauften Kasseler Rothenbachhalle bekommt das restlos begeisterte Publikum Turnkunst der Extraklasse präsentiert – modern und klassisch, bekannt und absolut neuartig zugleich.

Die Turnerinnen und Turner des Leistungszentrums Kassel eröffnen mit einer furiosen Darbietung den Abend. Erstaunliche Körperbeherrschung schon beim Kasseler Nachwuchs.
Weiter geht  es mit außergewöhnlichen Nummern kombiniert mit peppiger aber auch mit gefühlvoller Musik, Turngeräte, die völlig neu genutzt und „beturnt“ werden, machen aus der aktuellen Tournee ein Erlebnis sondergleichen. Nicht nur die Pezzi-Bälle bekommen von Tatjana Konobas einen völlig neuen Verwendungszweck verliehen und erinnern in keinster Weise mehr an Gesundheitssport. Auch das klassische Reck vermittelt in seiner Kombination mit dem Airtrack eine gänzlich neue Bedeutung des Turnens und zeigt atemberaubende Flugeinlagen, Salti und synchrone Riesenfelgen. Die Bundesligaturner um Artem Ghazarian und Thomas Greifenstein demonstrieren, wie unterhaltsam und innovativ Gerätturnen sein kann. Nicht zuletzt das kanadisches Akrobatikduo Chilly and Fly versteht es, in drei Metern Höhe zum Teil mit verbundenen Augen durch die Luft zu wirbeln. Die Rothenbachhalle hält immer wieder den Atem an, um kurz darauf in tosenden Applaus auszubrechen.DSC_3756
Es sind die unerwarteten Momente, die „Next Generation“ so einzigartig machen. Sei es das Duo Viro, dass in schwindelerregender Höhe Akrobatik an Tüchern vollführt und sich wagemutig in die Schlingen fallen lässt, um sich am Ende voller Anmut und Grazie mit Hilfe des Tuchs zu Boden zu rollen. Oder die schier atemberaubende Darbietung des Duo Paradise, das Partnerakrobatik der Extraklasse demonstriert, unnachahmliche Körperbilder zeigt und das Publikum zu ungläubigem Raunen veranlasst. Und mittendrin bereitet das TUI Feuerwerk der Turnkunst Show-Team als Bindeglied zwischen den Darbietungen mit Trickern, Traceuren und Gymnastinnen sowie den Stimmen der „Next Generation“ Olivia und Lay Low den internationalen Künstlern die Bühne und lässt die Show zusammen mit Improvisations-Comedian und Wortakrobat Sascha Korf zu einer gelungenen Gesamtkomposition werden. Er ist es, der „das Durchschnittsalter dieses jungen Ensembles deutlich anhebt“, der die nächste Generation aus einer neuen Perspektive betrachtet und das Publikum auf die ein oder andere, sehr humorvolle Art zu einem Teil der Show werden lässt.
„Next Generation“ erzählt Geschichten und lässt Bilder sprechen. Die nächste Generation präsentiert Spektakuläres und Gefühlvolles im Wechsel, besticht durch unerwartete Momente und immer wiederkehrende moderne Aspekte. Spielerische Leichtigkeit in hoch anspruchsvollen Nummern, unglaubliche Jonglage, einfühlender Tanz und perfekte Körperbeherrschung bilden den Mittelpunkt der Show. 4000 tosende und trampelnde Zuschauer in der Rothenbachhalle zeigen: „Next Generation“ gefällt Turnern jeder Generation. Sie sind offen für peppige Musik, Rap und Neuartiges, wie Parkour und Slackline und bestätigen den Titelsong, in dem es heißt: „We are next generation.“
Die neue Generation ist eigenwillig, kreativ und lässt sich keinesfalls reduzieren auf eine „bewegungsarme Online-Generation“ – diese Botschaft ist zu jeder Sekunde der Show zu spüren. Monkey Movements überwinden meterhohe Hindernisse, Heloise und William erzählen an den Chinese Poles eine Liebesgeschichte in der Höhe, ganz so als hätten sie festen Boden unter den Füßen. Sie stürzen sich in inniger Umarmung fast todesmutig in die Tiefe, um wenige Zentimeter über dem Boden zu verharren und vermitteln eine unglaubliche Schwerelosigkeit, die für die gesamte Show zu stehen scheint.
Ein Highlight der 26. Auflage des TUI Feuerwerk der Turnkunst zu nennen, fällt schwer. Fest steht: Die Herausforderung, das Turnen der nächsten Generation in all seinen jungen, modernen Facetten dazustellen, ist den Verantwortlichen des TUI Feuerwerk der Turnkunst hervorragend gelungen.

Vom 21.bis 23.Januar hat man noch einmal die Gelegenheit die Show in der Göttinger Lockhalle zu bewundern.

Es lohnt sich.

Infos und Tickets:

http://www.tui-feuerwerkderturnkunst.de/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.