Eine gelungene Weltpremiere bei den Festspielen

DSC_8542Der Sturm, ein Theaterstück von Shakespeare als Familienmusikal bei den Bad Hersfelder Festspielen

Namhafte Schauspieler und Musikaldarsteller sorgten für einen unterhaltsamen Abend mit Denkanstößen vielfältiger Art. Vergebung und Versöhnung, unterschiedliche Vorstellungen von Freiheit,  ja sogar der Umgang mit Ausländern waren Themen die angeschnitten wurden.

Das wie üblich schlichte Bühnenbild mit farbigen Tupfern, schöne Kostüme und  die „locker flockige“  Regiearbeit von Janusz Kica rundeten die Vorstellung ab. Das Premierenpublikum quittierte die Leistungen mit herzlichem Applaus .

Die Fassung für die Stiftsruine wurde von Gerold Theobalt getextet, Komponist ist Wolfgang Schmidtke. Regie führt Janusz Kica. Alle drei waren in Bad Hersfeld bereits mit dem ersten Familien-Musical der Festspiele so erfolgreich, dass es im letzten Sommer wieder aufgenommen wurde.

Wie DAS DSCHUNGELBUCH ist auch DER STURM ein Musical, in dem jede Altersgruppe ihr Thema, ihren Spaß und ihre Bereicherung finden wird.

 

Zur Handlung:DSC_8576

Prospero, den rechtmäßigen Herrscher von Mailand (Maaike Schuurmans) hat es gemeinsam mit seiner Tochter Miranda (Julia Hell) auf eine einsame Insel verschlagen. Prospero wurde von seinem Bruder Antonio (Marie-Therese Futterknecht) vertrieben, der nun Mailand regiert.

Auf der Insel gelingt es Prospero, der sich mit Magie beschäftigt, den Luftgeist Ariel (Patrizia Margagliotta) und den missgestalteten Caliban (Stephan Ullrich) und weitere Geister (Chor der Inselgeister) für seine Zwecke  einzusetzen. 

12 Jahre nach der Vertreibung Prosperos erleidet Alonso, König von Neapel (Jörg Reimers), der an Prosperos Vertreibung beteiligt war, mit seinem Gefolge Schiffbruch und strandet ebenfalls auf der einsamen Insel.

Der Sturm, in dem das Schiff in Seenot gerät, hat Ariel in Prosperos Auftrag entfacht.

Miranda wird mit Ferdinand (Fabian Baumgarten), dem Sohn des Königs von Neapel zusammengeführt und verlobt sich nach einer Bewährungsprobe und mit Zustimmung ihres Vaters mit ihm.

Die anderen Schiffbrüchigen, darunter auch Antonio (Prosperos verräterischer Bruder), müssen sich einem Bußgericht unterziehen, das Ariel über sie abhält.

Danach werden sie zu Prospero gebracht.

Er verzeiht seinen Feinden und alle können sich nun auf eine glückliche Heimkehr freuen.

Bis es dazu kommt, ist manches Problem zu lösen und manches Durcheinander zu entwirren.

 

Karten und Infos : 06621/640200 und auf der Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.