Eine mitreißende Premiere: EMIL UND DIE DETEKTIVE

Emil und die Detektive : Premiere bei den Bad Hersfelder Festspielen

„Parole Emil“ ein neuer Ohrwurm !

Gestandene, bekannte Schauspieler und viele Kinder boten eine grandiose Leistung auf der Bühne in der Stiftsruine.

Eingängige Musik, gut einstudierte Tanzeinlagen, tolle Kostüme aus den 20 er Jahren und große und kleine Schauspieler ,die ganz offensichtlich Spaß haben, sorgten für eine erfolgreiche Premiere. Anhaltender Applaus nach der geforderten Zugabe.

EMIL UND DIE DETEKTIVE – Das Musical für kleine und große Festspielbesucher in der Stiftsruine in Bad Hersfeld

Eine schöne Geschichte von Erich Kästner, viele Lieder, die das Zeug zum Ohrwurm haben, ausgefeilte Choreographien und ein Ensemble aus Kindern und Erwachsenen, die viel Spaß an der Arbeit auf der Bühne haben – das ist EMIL UND DIE DETEKTIVE ab Sonntag, den 11. August in der Stiftsruine.
„Das ist eines der besten Musicals, die in den letzten 20 Jahren geschrieben worden sind“, sagt Regisseur Rainer Niermann. „Es ist wie ein Film, der auf einer Bühne umgesetzt wird.“ Er möchte nicht von einem Kinder-Musical sprechen, es ist eine Inszenierung für junge und erwachsene Festspiel-Besucher ab fünf Jahren.
Rainer Niermann hat mit dem Ensemble aus 25 Kindern und sechs beliebten Festspielschauspielern (Mathias Schlung, Ute Reiber, Tilo Keiner, Annette Lubosch, Maximilian Wigger, Peter Englert) lange geprobt. Mit dabei waren natürlich immer die Choreografin Sabrina Stein und der musikalische Leiter Helgo Hahn.
Die Rolle des Emil übernimmt der 12-jährige Paul Rümann aus Kalbach bei Fulda. Er hat bereits Bühnenerfahrung, spielte 2016-18 den kleinen Rob in DER MEDICUS sowie im letzten Jahr Jim/Lloyd in DIE SCHATZINSEL in Fulda.

Viele der Kinder, die in EMIL UND DIE DETEKTIVE auftreten, sind Mitglieder des Vereins Sommernachtsträumer e.V., den Intendant Joern Hinkel in Bad Hersfeld mit gegründet hat. Der Verein fördert Kinder und Jugendliche, die am Theater interessiert sind, und arbeitet und inszeniert mit ihnen Stücke, wie zum Beispiel HERR DER FLIEGEN im letzten Frühjahr.

Intendant Joern Hinkel hat Erich Kästners EMIL UND DIE DETEKTIVE sehr gezielt ausgewählt: „Erich Kästners EMIL ist für mich eine Geschichte über Zusammenhalt, heute würde man sagen über „Solidarität“. Eine Gruppe von Kindern hilft, ohne mit der Wimper zu zucken, einem vollkommen fremden Jungen, der sich zum ersten Mal in einer Großstadt aufhält, bei der Jagd nach einem Dieb. Sie fangen den Gangster, indem sie zusammenhalten. Heute scheint es mehr Interesse an Mobbing und Wettbewerb, als an Zusammenhalt zu geben.“

Emil reist das erste Mal in seinem Leben in die Großstadt, nach Berlin zu seinen Verwandten. Seine Mutter hat ihm 140 Mark für die Großmutter mitgegeben. Aber kaum ist er im Eisenbahnabteil angekommen, wird ihm das Geld von einem Mitreisenden gestohlen. Weil Emil daheim etwas ausgefressen hat, traut er sich nicht, sich an den Polizisten auf dem Bahnsteig am Zoologischen Garten zu wenden. Also nimmt er auf eigene Faust die Verfolgung des Diebes auf. Auf seiner Suche wird er von einer Gruppe Berliner Jungs und Mädchen unterstützt. Ein großes Abenteuer inklusive nächtlicher Hotelbeschattung, Verfolgungsjagden und einem Finale in der Polizeiinspektion beginnt…

Komponist Marc Schubring und Autor Wolfgang Adenberg haben aus Kästners Klassiker ein Musical für die ganze Familie geschaffen, das mit seinen gefühl- und temperamentvollen Songs das Berlin der 1920er Jahre wieder aufleben lässt.

Wenige Aufführungen stehen auf dem Programm der Bad Hersfelder Festspiele in der Stiftsruine. Es gibt Vorstellungen um 9:30 Uhr und um 15:00 Uhr. Eintritt ab 15 Euro.

EMIL UND DIE DETEKTIVE
von Erich Kästner
als Musical für kleine und große Zuschauer ab 5 Jahren
Inszenierung: Rainer Niermann
Musikalische Leitung: Helgo Hahn
Choreografie: Sabrina Stein
Bühne: Peter Sommerer
Kostüme: Sandra Hauser

Premiere: 11. August 2019, 15:00 Uhr
Stiftsruine

Tickets und Informationen:
Telefon +49 6621 640200
ticket-service@bad-hersfelder-festspiele.de
www.bad-hersfelder-festspiele.de

M.Kittner                                                             © Fotos: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.