Uwe Ochsenknecht in einem einmaligen Experiment in der Stiftsruine in Bad Hersfeld!

Uwe Ochsenknecht in einem einmaligen Experiment in der Stiftsruine in Bad Hersfeld!

Ein Schauspieler. Ein versiegeltes Textbuch. Keine Probe.

Weißes Kaninchen, rotes Kaninchen von Nassim Soleimanpour.
Ein großartiger Ochsenknecht mit seiner Fähigkeit zur Improvisation sorgte für ein Wechselbad von Lachen, Verwirrung, Bedrückung und Niedergeschlagenheit.

Der großartige Schauspieler (z.B.: DAS BOOT/ SCHTONK/MÄNNER) bekommt mit Beginn der Vorstellung den Text in einem versiegelten Umschlag überreicht. Ohne Proben, ohne Regie wird er den Text zum ersten und einzigen Mal vor Publikum lesen und muss den Anweisungen des Autors folgen.

Uwe Ochsenknecht kennt das Manuskript nicht, das er auf der Bühne in die Hand bekommt. Er stellt sich dem Ungewissen und nimmt das Publikum mit auf eine Reise durch das spannende Theaterexperiment

Der junge Iraner Nassim Soleimanpour entwickelte mit WEISSES KANINCHEN, ROTES KANINCHEN eines der aufregendsten Experimente für einen Schauspieler der letzten Jahre: Eine ebenso spannende wie unterhaltsame Auseinandersetzung mit Macht, Manipulation und Gesellschaft.

Seit seiner Premiere 2011 wurde das Stück in über 15 Sprachen übersetzt, international mehrfach ausgezeichnet und weltweit gespielt. Ausgesetzt haben sich dem Experiment bisher unter anderem Prominente wie John Hurt, Ken Loach, Whoopi Goldberg, Corinna Harfouch und Christoph Maria Herbst.

Manfred Kittner                                      ©Fotos: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.