Staatstheater Kassel: Nachwuchsförderpreises und des Sonderpreises 2010

Tänzer Ryan Mason (30) und Sopranistin Nina Bernsteiner (28), sind die diesjährigen Preisträger des von der Fördergesellschaft Staatstheater Kassel e.V. verliehenen Nachwuchsförderpreises. Voraussetzungen um diesen Preis zu bekommen, sind herausragendes Können auf der Bühne und eine Altersbegrenzung auf 30 Jahre. Die Ausgezeichneten erhalten eine Urkunde sowie je 1.000 Euro. Ein mit 500,- Euro dotierter Sonderpreis der Fördergesellschaft geht in dieser Spielzeit an die 33-jährige Sopranistin Ingrid Frøseth. Die Preise wurden im Rahmen der von der Fördergesellschaft veranstalteten Reihe „Resonanzboden“ am 14. Juni im Opernfoyer des Staatstheaters Kassel verliehen.

Der Jury gehörten der Chefdramaturg Horst Busch als Vorsitzender, Werner Fritsch, Leiter der Kulturredaktion der HNA, Claus Peter Müller von der Grün, Korrespondent der FAZ, der Vorsitzende der Fördergesellschaft Staatstheater Kassel e.V. Hans-Dieter Müller und der Initiator des Preises Eberhard Rothkegel an.

Die gebürtige Grazerin Nina Bernsteiner absolvierte in Wien von 2006 bis 2008 ein Studium der Fächer Oper, Musical sowie Lied und Oratorium. Ihr Diplom in Operngesang erhielt sie mit Auszeichnung! Es folgten zahlreiche Meisterkurse bei namhaften Künstlern und ein Masterstudium in Lied und Oratorium. Bevor Nina Bernsteiner zur Spielzeit 2009/10 als festes Ensemblemitglied ans Staatstheater Kassel wechselte, war sie Stipendiatin am Opernhaus Frankfurt. Auf der Kasseler Opernbühne ist sie derzeit als Julia in DER VETTER AUS DINGSDA und als Vitellia in LA CLEMENZA DI TITO zu sehen.

Ihre Ausstrahlung und ihre große Spielfreude überzeugte die Jury.

Ingrid Frøseth wurde 1976 in Schweden geboren. Sie studierte Gesang am Königlich-Dänischen Musikkonservatorium in Kopenhagen und war von 2003-2005 Mitglied des Internationalen Opernstudios der Hamburgischen Staatsoper.

Von 2006-2008 war sie Ensemblemitglied des Bremer Theaters und stand dort u.a. als Olympia in HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN, als Serpetta in GÄRTNERIN AUS LIEBE, als Pauline in PARISER LEBEN und als Clorinda in LA CENERENTOLA auf der Bühne.

Mit der Spielzeit 2008/2009 wurde sie festes Ensemblemitglied des Staatstheaters Kassel. Schon zu dieser Zeit hätte sie beispielsweise für ihre Rollen Olympia in HOFFMANNS ERZÄHLUNGEN, Zerlina in DON GIOVANNI und Constance in DIE DIALOGE DER KARMELITINNEN den Preis verdient. Doch ein Kriterium für den Nachwuchspreis ist die Altersgrenze. Mit diesem Jahr wurde sie für das Musiktheater auf 33 Jahre angehoben, denn es braucht Zeit, bis eine Stimme gereift ist. So sprach sich die Jury für einen Sonderpreis aus. Ihre diesjährigen Leistungen beispielsweise als Dorinda in ORLANDO oder als Servillia in LA CLEMENZA DIE TITO haben einfach eine Auszeichnung verdient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.