Orkantief Xaver hatte Sylt 2 Tage fest im Griff

Orkantief Xaver (8)Nach 3 Sturmfluten lassen sich die Schäden bisher nur grob einschätzen. Die Nordseeklinik spricht von 25 Verletzten. Wie immer hat es die Hörnumer Odde (Südspitze) am heftigsten erwischt. Auf ganzer Länge hat das Meer Teile der Insel abgetragen. An mehreren Stellen drang das Wasser tief in die Dünenlandschaft ein. Wo sich früher eine Düne befand, steht man heute vor einem „ Binnensee“. Hörnums Bürgermeister Jürgen Speth:“ Es ist unglaublich, wie groß die Verluste an der Odde sind.“

Eine Aussichtsplattform, die sonst hoch auf einer Düne stand, liegt nun am Strand. Auch an der Wattseite ging der Sturm nicht spurlos vorüber. In Keitum hielten einige Wälle dem 3,5 Meter über Normalnull angestiegenem Hochwasser nicht stand. 80 Einsatzkräfte mussten mit Sandsäcken und Baggern die Deiche ausbessern und erhöhen. 170 Mal rückten Sylts 250 Feuerwehrleute aus, oft um Dächer zu sichern oder um Bushäuschen „einzusammeln“.

® 2013 NHR Txrt/Fotograf: M.Kittner (MK)

Ein Kommentar

  • Nora

    Wie schrecklich……! Die Bilder treiben einem die Tränen in die Augen.

    Die Odde ist meines Erachtens noch die ursprünglichste und schönste Küste auf Sylt zum Spazierengehen.
    Ich hoffe sehr, dass alles getan wird und diese traumhaft schöne Spitze der Insel wieder weitgehend hergestellt wird (Sandvorspülung usw)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.