MT:“Domba” trainiert für sein Comeback

“Domba” trainiert für sein Comeback wie ein Astronaut

Er dehnt und springt, er balanciert und läuft, er schwitzt und lässt auch die Physiotherapeuten von MT-Partner REHAmed schwitzen: Domagoj Pavlovic, Spielmacher der Melsunger Bundesligahandballer, arbeitet akribisch an seiner Rückkehr aufs Spielfeld. Der 27-jährige hatte sich Ende November eine Fußverletzung zugezogen. Mannschaftsarzt Dr. Gerd Rauch rechnete schon damals mit einer mehrmonatigen Rekonvaleszenz.

Es passierte im Abschlusstraining vor dem Heimspiel gegen der Bergischen HC, Ende November. Domagoj Pavlovic zog sich damals ohne nennenswerte Einwirkung von außen einen “Teilanriss der Plantaraponeurose im medialen Flügel” zu, so die fachliche Diagnose von MT-Mannschaftsarzt Dr. Gerd Rauch. Die Plantaraponeurose ist, vereinfacht gesagt, eine breite Sehnenplatte in Längsrichtung der Fußsohle, die von der Zehenbeugemuskulatur bis zur Unterseite des Fersenbeines reicht und bei Sportlern zum Teil hohen Belastungen ausgesetzt ist. Der erfahrene Orthopäde prognostizierte daraufhin einen Zeitraum von zwei bis drei Monaten, bis der Spieler wieder im Wettkampf eingesetzt werden kann.

Inzwischen geht für den 27-jährigen die Rehabilitation in die entscheidende Phase. Er absolviert derzeit bei MT-Partner REHAmed in Kassel eine “Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP)”. Das ist eine von der gesetzlichen Unfallversicherung aufgrund der Ergebnisse der Rehabilitation von Leistungssportlern speziell entwickelte ambulante Therapieform. Dabei wird wohnortnah eine intensivierte physiotherapeutische Behandlung durch ein muskuläres Aufbautraining unterstützt.

Sascha Seifert, Therapeutischer Leiter von REHAmed, erklärt die Behandlung: “Domba ist nahezu täglich vier bis fünf Stunden bei uns, um sich gezielt auf die Rückkehr auf das Spielfeld vorzubereiten. Den wesentlichen Teil der Behandlung absolviert er auf einem Anti-Schwerkraft-Laufband. Das wurde ursprünglich für die Nasa entwickelt, um Astronauten zu trainieren. Hier kann das Körpergewicht um bis zu 80 Prozent entlastet werden, wodurch funktionellere und intensivere Trainingseinheiten möglich sind. Das Lauftraining ist besonders wichtig, um das durch die Verletzung entstandene Defizit in der Ausdauerleistung aufzuarbeiten. Darüber hinaus sind weitere Übungen zur Wiedererlangung der allgemeinen sowie der spezifischen Wurfkraft notwendig. Insgesamt verlangt diese Intensive Rehabilitation von dem Sportler ein sehr hohes Maß an Disziplin und Willensstärke. Deshalb großen Respekt gegenüber Domba, der sich hier vorbildlich verhält. Er ist auf einem sehr guten Weg”.

“Ich fühle mich sehr gut und habe bei den Übungen keinerlei Schmerzen”, verrät Domagoj Pavlovic. Er freut sich über jeden kleinen Fortschritt. Bei den Einheiten auf dem “Astronauten-Laufband” hat er die Belastung stufenweise steigern können, trainiert dort schon wieder mit dem vollen Körpergewicht. Wenn die gute Entwicklung weiter so anhält, hofft er, sich zum Start in die zweit Saisonhälfte wieder einsatzbereit melden zu können. Derzeit fiebert er mit der kroatischen Nationalmannschaft, die bei der WM in Ägypten gute Chancen auf das Erreichen des Viertelfinales hat. Normalerweise wäre auch er im Kader gewesen, wenn er sich nicht verletzt hätte. Vor dem Spiel seiner Landsleute am Donnerstag gegen Bahrain hat er mit seinem Landsmann und MT-Mannschaftskameraden Marino Maric telefoniert und ihn zu dessen bislang tollen Leistungen gratuliert. “Natürlich ist es für mich sehr schwer, die WM nur am Fernseher verfolgen zu können. Aber so ist das nunmal im Sport. Verletzungen können einem immer einen Strich durch die Rechnung machen”, gesteht der sympathische Spielmacher, der nun die ganze Energie in sein Comeback in der Bundesliga legt.

REHAmed in Kassel ist bereits seit über 10 Jahren bewährter Partner der MT Melsungen Bundesliga-Handball, wenn es um längerfristige Rehabilitationsmaßnahmen von Spielern nach komplexen Verletzungen geht. Mit dem Bezug weiterer Räumlichkeiten in der Vitos Orthopädischen Klinik Kassel-Wilhelmshöhe im vergangenen Jahr verfügt REHAmed über großzügige Trainingsräume mit einer Geräteausstattung auf dem neuesten Stand. Zudem ist die Anbindung an die Klinik für die von dort kommenden Patienten besonders komfortabel.

Für die tagtägliche physiotherapeutische Betreuung der MT-Profis im Trainings- und Wettkampfbetrieb ist übrigens das Team der Kasseler Crossfit-Schmiede unter der Leitung von Jennifer Perlwitz verantwortlich. Die Palette reicht von der obligatorischen Massage vor und nach dem Einsatz bis hin zum gezieltem Aufbau- und Krafttraining zur Prophylaxe und nach Verletzungen. Die Physiotherapeuten stehen dabei auch in enger Abstimmung mit Dr. Florian Sölter, der als Fitnesscoach des MT-Teams fungiert. Dr. Sölter wurde wie bereits berichtet, vor Kurzem mit dem “Präventionspreis Sport” der Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) ausgezeichnet.
Info: MT Pressedienst
(MK)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.