2:1 – Löwen wieder in der Erfolgsspur

KSV HESSEN KASSEL – 1. FSV MAINZ 05 II 2:1 (0:0)
Das war richtig wichtig! Nach acht Spielen ohne „Dreier“ konnte der KSV Hessen Kassel am Samstagnachmittag endlich wieder einen Sieg in der Regionalliga Südwest feiern. Vor 763 Zuschauern im Auestadion erzielten Mahir Saglik (65.) und Adrian Bravo Sanchez (71.) die Tore für die Löwen, der Mainzer Treffer von Jonas Fedl (85.) kam zu spät, um dass Spiel nochmal zu drehen.

Bei den Löwen fehlte – wie schon in Aalen – berufsbedingt Innenverteidiger Sergej Evljuskin. So bildeten diesmal Ingmar Merle und der wieder genesene Kevin Nennhuber die Abwehrmitte. Die Gäste spielten in einem 3-5-2-System, bei dem der Bundesliga-Erfahrene Stephan Fürstner auf der „Sechs“ agierte.

Der KSV zeigte sich von Beginn an sehr präsent. Er versuchte früh zu stören, ging aggressiver in die Zweikämpfe als zuletzt gegen Astoria Walldorf. Was zunächst fehlte, waren gute Torchancen. Ein Seitfallzieher vom starken Ingmar Merle, ein Schuss von Adrian Bravo Sanchez, dem sein Zaubertor in Aalen sichtbar gut getan hat. Ansonsten hatte die Mainzer Abwehrkette, die in der Rückwärtsbewegung auf fünf Mann erweitert wurde, die Kasseler Offensivkräfte gut im Griff. Dennoch war es ein hochinteressantes Spiel, dass sehr intensiv, aber auch fair geführt wurde.

In der zweiten Halbzeit kamen dann auch gute Torchancen dazu: In der 62. Minute zog Oliver Wähling ab, aber Maximilian Zunker boxte den Ball mit einer tollen Parade aus dem Winkel. Passend die Antwort der Löwen: Nach einem Freistoß von Alban Meha klatschte ein Kopfball des gerade erst eingewechselten Nils Pichinot an den linken Torpfosten – Mahir Saglik reagierte am schnellsten – 1:0. Sechs Minuten später dann die vermeintliche Vorentscheidung: Nach einem tollen Pass von Saglik lupfte Adrian Bravo Sanchez den Ball wunderbar über den Mainzer Torwart Marius Liesegang – ein toller Treffer. Und die Löwen hatten darauf sogar gute Gelegenheiten, den Sack endgültig zu schließen und die entscheidende dritte Bude zu erzielen. Doch die fiel nicht. So musste nochmal gezittert werden, als der eingewechselte Jonas Fedl fünf Minuten vor Spielende das 2:1 köpfte.

Weiter geht es für den KSV am kommenden Samstag mit einem Auswärtsspiel beim Bahlinger SC (31. Oktober, 14:00 Uhr). Die Löwen werden auch diesmal wieder ein Live-Radio anbieten.

Info: O.Zehe                        Fotos: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.