American Football : Titans siegen gegen die Black Goats aus Mannebach

American Football : Titans siegen gegen die Black Goats aus Mannebach

Football Pur in Kassel! Acht Stunden Football am Stück waren vergangenen Samstag am Sportplatz am
Donarbrunnen, der neuen Heimat der Kassel Titans, geboten, bei denen die mehr als 200 Zuschauer
hochwertige und spannende Spiele zu sehen bekamen. Und zusätzlich wurde noch eine Menge Geld
für kranke Kinder gesammelt.
Den Anfang machten die U13 Flag-Footballer der Titans, Gegner waren wie vor drei Wochen die
Rodgau Pioneers und die Wetterau Bulls. Im ersten Spiel des Tages gegen die Pioneers ging es um
Wiedergutmachung für die Niederlage am ersten Spieltag. Und zu Beginn des Spiels machten die
Gastgeber gleich klar, dass der Sieger diesmal aus Nordhessen kommen sollte. Besonders die sicheren
Tackles der Linebacker Jakob Tesmer und Filip Rosenberg brachten die Offense der Rodgauer, die in
der ersten Hälfte keine Punkte erzielen konnten, zur Verzweiflung. Doch auch wenn die Gäste in der
zweiten Hälfte zulegen konnten, waren die Titans am Ende das bessere Team und konnten das Duell
mit 25:20 für sich entscheiden. Motiviert durch den Sieg ging es dann in das zweite Spiel gegen die
Bulls. Dort bereiteten die Laufspielzüge der Bulls den Kasselern lange Zeit Probleme, doch als die Titans
kurz vor Schluss noch zurücklagen, drehte das Passspiel der Gastgeber um Quarterback Joshua Denzin
und die Receiver Akos Lengyel und Finley Haas auf. Und auch die Defense fand einen Weg, den Angriff
der Wetterauer zu stoppen, sodass die Titans am Ende verdient mit 28:25 gewannen und den
Doppelsieg perfekt machten. Für die jüngsten Titans bedeutet das gleichzeitig, dass sie nun bereits
einen Spieltag vor Ende der regulären Saison das erste Mal in der noch jungen Geschichte des Teams
für die Playoffs qualifiziert sind, in denen sie um die Meisterschaft der U13 Flagliga Hessen/Rheinland
Pfalz spielen werden. Zum abschließenden Spieltag der Gruppenphase geht es am 10.7. in die
Wetterau.
Direkt im Anschluss ging es mit dem Spiel der Herrenmannschaft gegen die Black Goats aus Mannebach
weiter. Wer beim Duell des letztjährigen Finalisten und aktuellen Tabellenführers gegen den Aufsteiger
von einer deutlichen Angelegenheit ausging, hatte sich bereits im Hinspiel vor einer Woche getäuscht.
Dort drehten die Titans nach langem Kampf einen 13:30 Halbzeitrückstand in einen knappen 41:38
Sieg. Und auch dieses Mal sollte es kein einfaches Spiel werden, mussten die Titans doch einige Ausfälle
kompensieren, darunter auch der von Starting-Quarterback Kevin Ekhurumtomwen. Vertreten wurde
dieser von Felix Heußner, der mittlerweile überwiegend als Receiver zum Einsatz kommt, für dieses
Spiel aber in seine alte Rolle als Quarterback zurückkehrte. Zu Beginn des Spiels konnten die Gäste
ihren ersten Drive nutzen, nach Touchdown und anschließender 2-Point-Conversion lagen die Titans
bereits früh im Spiel zurück. Die Offense zeigte sich von der Führung der Black Goats jedoch nicht
beeindruckt, antwortete mit einem Touchdown und verkürzte nach Extrapunkt von Kicker Simon
Fröhlich auf 7:8. In der Folge dominierten eher die Verteidigungen beider Teams die Partie. Die Offense
der Black Goats hatten zwar, auch begünstigt durch Strafen gegen die Titans Defense, die längeren
Drives, konnten aber in der ersten Hälfte nicht mehr Punkten.
Schöne Aktion dann in der Halbzeitpause: Im vergangenen Jahr haben die Titans bei jedem Gameday
mit einem Glücksrad Spenden für die Kinderkrebsstation des Klinikums Kassels gesammelt. So kamen
unglaubliche 1.111 Euro zusammen, die in der Halbzeitpause an Vertreter des Klinikums übergeben
wurden. Das erklärte Ziel, mit dem Spieltag die Tausend voll zu machen, wurde damit sogar
übertroffen. Von der gesammelten Summe zeigte sich nicht nur die Organisatorin der Aktion Nicole
Schönrock überwältigt. Und das Sammeln geht weiter: Auch weiterhin steht das Glücksrad bei jedem
Gameday der Titans, bei dem man für eine Spende von einem Euro neben Titans-Fanartikeln auch viele
weitere tolle Preise, alle gespendet von lokalen Unternehmen sowie Privatpersonen, gewinnen kann.
In der zweiten Hälfte nahm das Running Game der Titans fahrt auf. Besonders die Runningbacks Luca
Brinner, Arian Schabany und Tiron Sloan nutzten die Lücken, die ihre Offense Line für sie freiblockten.
So sorgten sie für mehr Raumgewinn und, am wichtigsten, auch für mehr Punkte für die Titans, die sich
nun etwas absetzen konnten. Die Kasseler Defense spielte von nun an auch deutlich disziplinierter,
vermied Strafen und schickte die Offense der Mannebacher, auch dank dreier Interceptions der
Linebacker Jonas Ludwig (2) und Ben-Joshua Riehm immer früher vom Platz. Den Titans war
anzumerken, dass sie als Sieger vom Platz gehen wollten, da half den Black Goats auch ein später
Touchdown nicht mehr. Am Ende stand für die Titans ein vorallem aufgrund der starken zweiten Hälfte
ein verdienter 28:16 Erfolg, womit sie in dieser Saison weiter ungeschlagen bleiben und der dritte Sieg
eines Titans-Teams an einem Tag perfekt war. Für die Herrenmannschaft geht es kommenden Samstag
auswärts weiter bei den Wetzlar Wölfen

Info: Max Schönrock / Titans       © Fotos: M.Kittner 

M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.