Baunataler legten einen höheren Gang ein 31:30 gegen SG LVB Leipzig

Als die Leipziger  in der 54.Minute mit 30:29 in Führung gingen, kam die Eintracht ganz schön ins Schwitzen. Doch nur kurz Zeit, dann legeten die Baunataler einen höheren Gang ein und kämpften bis zum Sieg. Christian Schade erzielte den Ausgleich (56:06), und Mark Potthof erzielte per verwandeltem Siebenmeter 50 Sekunden später das 31:30. Zuvor hatte der GSV drei Strafwürfe vergeben.

Gästetrainer Große bekamm in den letzten Spielsekunden eine Zwei-Minute-Strafe wegen Meckerns. Wiederanpfiff, Abpfiff,.Freudenjubel bei den Eintracht-Fans. „Wir hatten ohne Florian Ochmann Abtimmungsprobleme in der Abwehr“, gestand Kauffeld ein. Aber wir haben uns gegen einen starken Gegner immer wieder ins Spiel gekämpft. Unterm Strich bin ich mit der Leistung meiner Handballer zufrieden“ Und Paul Gbur, der heute seinen Geburtstag feiert sprach von einem „verdienten Sieg.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.