Bergshäuser Volleyballerinnen machen Saisonabschluss perfekt

„Bergshäuser Volleyballerinnen machen Saisonabschluss perfekt
„Derbysieger, Derbysieger, hey, hey“ – mit einem spannenden Saisonfinale und drei wichtigen Punkten im Nordhessen-Derby sichern sich die Spielerinnen um Trainer Thomas Willisch einen 3:0-Erfolg (31:29, 25:20, 25:19) und somit den Verbleib in der Oberliga Hessen!
Vor dem letzten Spiel der Saison wurde es aufgrund eines Formfehlers für das Team der FSV Berghausen nochmal richtig spannend, denn für die Elfen musste mindestens ein Punkt herausspringen, um ihrer heißgeliebten Oberliga die Treue zu erweisen – es ging also um die (Ahle) Worscht ! In Satz 1 schenkten sich beide Mannschaften nichts, leichte Nervosität war bei den Elfen deutlich spürbar. Mittelblockerin Kelsey Manz brachte die Spielerinnen durch starke Aufschläge erstmals mit 2:5 in Führung, Stück für Stück erarbeitete man sich die Punkte. Doch Jahn fightete ebenfalls um jeden Ball, der Aufschlag wechselte im Minutentakt und Abstimmungsschwierigkeiten in der Abwehr brachten Bergshausen ein ums andere Mal in die Bredouille. Am Ende hatte die FSV durch den platzierten Angriff von Tanja Dehnert nach gut einer halben Stunde das kleine Fünkchen mehr Glück (31:29).
Mit mehr Konzentration und Selbstbewusstsein sollte nun mehr Ruhe im Spiel der FSV’lerinnen einkehren. Zuspielerin Alexandra Steinbach-Krug gelang es, viele dicht ans Netz gebrachte Annahmen erfolgreich zu verwerten, Außenangreiferin Christiane Wieja nutzte ihre Chancen durch zahlreiche platzierte Long-Line-Angriffe und Mannschaftsführerin Christine Selle tat es ihr mit kurz gelegten Bällen gleich. Libera Tanja Schulz-Wulff erhechtete zugleich die vielen Blockabpraller, die es ermöglichten, viele schnelle Bälle über Lisa Reißig auf der Mittelangreifer-Position zu spielen. Ein cleverer Wechsel von Coach Willisch mit Bianca Grünewald im Aufschlag führten zu einer starken Serie von sechs Punkten, die die Weichen für den Satzgewinn von 25:20 stellten – der Klassenerhalt war somit gesichert!
Die Losgelöstheit war nun bei den Elfen deutlich spürbar – Mittelblockerin Britt-Marie Naumann meldete sich mit einem nahezu auf der Drei-Meter-Linie eingeschlagenem „Kawuuuum“ eindrucksvoll aus der Babypause zurück. Nun agierte auch die Abwehr mit hoher Konzentration und brachte die Bälle zum Zuspiel, der TV Jahn erlief aber auf der Gegenseite viele Bälle und setzte sich stark zur Wehr. Nun fehlte am Ende nur noch ein einziges Pünktchen zum Sieg und dieses gelang Diagonalspielerin Ulrike Albrecht mit einem goldenen Händchen am Aufschlag – der Jubel war groß und das perfekte Saisonende stand fest (25:19). Der Geburtstagsfeier mit dem perfekten Sieges-Geschenk (inklusive Polonaise) stand nun nichts mehr im Wege!
Ja, es war eine Saison mit Höhen und Tiefen, mit Spielfreude, Kampfgeist, Jubel, aber auf der anderen Seite auch manchen Momenten des Zweifels. Das Team kann auf 18 Spiele zurückblicken, in denen sie meist lange Auswärtsfahrten und somit allerhand Freizeit investiert haben, aber ganz besondere Teamsport-Glücksgefühle stehen am Ende im Mittelpunkt. Auch mit einem dezimierten Kader haben sich die Spielerinnen gemeinsam mit dem Coach durch die kräftezehrende Saison gekämpft, sich in den Armen gelegen und die schönste aller Teamsportarten miteinander erlebt. Ob es etwas schöneres geben kann, als in solch einer Mannschaft zu spielen – wir glauben nicht  Ein riesiger Dank geht an die treuen Fans, die Partner und Familienangehörigen, die es möglich machen, dass dieses zeitintensive Hobby überhaupt bestehen bleiben kann. Nun wird sich ausgeruht, die müden Knochen zur Erholung geschickt und das Gefühl genossen, Teil eines solchen Teams zu sein! Auf bald, liebe Volleyball-Freunde, eure Elfen!“

Text: L.Reißig                                  Fotos: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.