Bergshäuserinnen ärgern den Tabellenführer

Bergshäuserinnen ärgern den Tabellenführer
Eine 1:3- Niederlage mussten die Spielerinnen der ersten Damenmannschaft aus dem südhessischen Hanau mit nach Hause nehmen – verstecken muss sich das Team aber keineswegs! (17:25, 25:17, 21:25, 18:25)
Mit zehn Spielerinnen und dem Coach im Gepäck starteten die Damen leider nach zwei sehr langen Ballwechseln und einigen Eigenfehlern mit einem Rückstand von fünf Punkten. Hanau spielte zu dem Zeitpunkt aufmerksamer, doch Bergshausenbegann sich zu wehren. Zuspielerin Bianca Grünewald verteilte die Bälle auf alle Positionen, Außenangreiferin Christiane Wieja versenkte die Bälle auf der langen Eins. Die zahlreichen Abwehraktionen von Libera Tanja Schulz-Wulf brachten die nötige Ruhe. Hanau hatte am Ende ein wenig mehr Glück (17:25). Da geht noch was!
Die FSV’lerinnen spürten das an diesem Tag mehr drin war und so begann man mit zwei starken Aufschlagserien von Mannschaftsführerin Christine Selle und Mittelangreiferin Kelsey Manz mit jeweils mehr als fünf Punkten. Der Vorsprung wuchs, auch dank der platziert geschlagenen und gelegten Bälle von Ulrike Albrecht. Der Block gegen die großen Mittelangreiferinnen von Hanau stand auch immer besser und so erarbeitete man sich den ersten Satzerfolg von 25:17.
Die Auswechselspielerinnen sorgten für die richtige Stimmung und pushten die Spielerinnen ordentlich zu Beginn des dritten Satzes – mit Erfolg! Kopf an Kopf, Ball um Ball kämpfte man auf beiden Seiten. Hanau punktete zunächst durch kurz gelegte Bälle, doch die Abwehr stellte sich darauf immer besser ein. Ein kurzer Schreckmoment: Mittelblockerin Kelsey Manz musste aufgrund von Knieproblemen raus, Tanja Dehnert stand sofort bereit und fightete mit den anderen Mädels. Am Ende war es eine Angabe von Hanau, die die Entscheidung brachte (21:25).
Für die lange Auswärtsfahrt und den engen Spielverlauf wollte man sich nun aber belohnen. Der Satzbeginn gestaltete sich spannend, keine Mannschaft konnte sich so recht absetzen. Mitte des Satzes zog Hanau davon, die Annahme wackelte aufgrund der starken Hanauer Aufschläge. Leichte Unkonzentriertheiten und die letzte Konsequenz im Angriff fehlte bei den Bergshäuserinnen. Dennoch haben die Willisch‘ Elfen sich gut verkauft und ein beherztes Spiel gezeigt (18:25).
Nächsten Sonntag tritt das Team ein letztes Mal zuhause an, um 16 Uhr erwarten die Spielerinnen die Mannschaft des TVWaldgirmes2. Lasst uns alle gemeinsam noch einmal eine große Volleyballparty feiern, wie es sich für echte Bergshäuserinnen gehört. Dabei sein lohnt sich!

L.Reißig / M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.