EHF Cup Viertelfinale: MT verliert Hinspiel in Frankreich mit 26:30

Handball-Bundesligist MT Melsungen hat das Hinspiel im Viertelfinale des EHF Cup gegen den französischen Vertreter Saint-Raphaël Var HB mit 26:30, nach 14:15-Halbzeitstand, verloren. Die Gastgeber stellten, wie erwartet, eine körperlich präsente Abwehr. Dagegen fand die MT aus dem Spiel heraus nur schwer die geeigneten Mittel. Hinzu kam, dass allein 16 technische Fehler eine effektivere Torausbeute verhinderten. Die Nordhessen liefen die meiste Zeit des Spiels einem Rückstand hinterher. Die Abwehr steigerte sich im Spielverlauf und mit ihr auch Torhüter Johan Sjöstrand. Fünf Minuten vor Schluss waren die Nordhessen beim 27:25 dicht dran. Aber wiederum verhinderten einige Fehler, dass es zum durchaus möglichen Ausgleich kam. Umgekehrt nutzten die Hausherren ihre letzten Chancen und gewannen deshalb auch in dieser Höhe nicht unverdient. Beste Torschützen vor 1.657 Zuschauern im Palais des Sports J-F Krakowski in Saint Raphaël waren Johannes Sellin, Momir Rnic, Michael Allendorf und Michael Müller mit jeweils 4 Treffern für die MT und Saint-Raphaël  Caucheteux mit 9 Treffern für Saint-Raphaël. Die Entscheidung über den Einzug ins Final Four fällt im Rückspiel am Samstag, 29. April in Kassel (Anwurf 20:00, Rothenbach-Halle).

Trainerstimmen zum Spiel:
Michael Roth: Wir haben zu hektisch agiert und uns zu viele Fehler erlaubt. Unter zehn pro Spiel ist eigentlich ein guter Wert, wir aber haben uns 16 geleistet. Angesichts dessen muss man mit diesem Ergebnis zufrieden sein. Klar haben wir am Mittwoch im Spiel gegen Berlin viel Energie aufwenden müssen. Aber das soll keine Entschuldigung sein. Wir haben jetzt die Chance, das im Rückspiel wett zu machen. Denn dann sind wir es, die den Heimvorteil haben und es gemeinsam mit unseren Fans schaffen können. Die Ausgangssituation wäre übrigens auch kaum anders, wenn wir hier gewonnen hätten.

Joel da Silva: Wir sind mit diesem Ergebnis sehr zufrieden und fahren zuversichtlich nächste Woche nach Deutschland. Das war heute ein echtes Europapokalspiel. Wir haben uns darauf physisch und mental intensiv vorbereitet. Das werden wir auch vor dem Rückspiel wieder so machen. Als wir letztes Jahr in diesem Wettbewerb im Viertelfinale standen, sind wir an Chambery gescheitert. Jetzt haben wir ein Jahr mehr Erfahrung und haben auch alle Spieler an Bord. Wir werden in Kassel nicht an unser Hinspielergebnis denken, sondern wollen dort einfach nur ein gutes Spiel machen.

Die nächsten Spiele:
Mi., 26.04., 19:00 Uhr: GWD Minden – MT Melsungen, Kampahalle, Minden
Sa., 29.04.17, 20:00 Uhr: MT Melsungen – Saint-Raphaël , Rothenbach-Halle Kassel
© MT-Pressedienst                                 Foto: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.