FSV-Bergshausen:Knappe Niederlage im Derby

Knappe Niederlage im Derby
Ein Oberliga-Derby, das an Spannung nicht zu toppen war: Denkbar knapp gewann die TG Wehlheiden mit 2:3 (24:26, 25:19, 17:25, 25:18, 15:17) im Duell gegen die FSV Elfis.
Mit hoher Konzentration begann die TGW zu Gast in Bergshausen, eine starke Aufschlagserie von Katharina Stark brachte einen schwer aufzuholenden 8-Punkte-Rückstand für Bergshausen. Doch das ließen die FSV’lerinnen nicht auf sich sitzen: Barbara Grünewald platzierte die Bälle super präzise in der gegnerischen Abwehr, was direkte Punkte versprach und die nötige Sicherheit brachte.. Mittelblockerin Maike Hügelow stand haargenau richtig mit ihrem starken Block und so kämpfte sich das Team um Kelsey McNamara Punkt für Punkt heran. Mit 24:26 war die erste Satzniederlage für die FSV denkbar knapp.

Das Heimspiel hatte es definitiv in sich: Zuspielerin Bianca Grünewald zeigte nicht nur im Zuspiel eine tolle Leistung, auch ihr Einsatz in der Abwehr war sehr stark. Das brachte die Oberligistinnen aus Bergshausen nach vorn, genauso wie die starke Annahme von Tanja Schulz-Wulff, die um jeden Ball fightete. Wehlheiden fand immer wieder die Lücken durch gute Außenangriffe, aber die variablen Angriffe mit dem richtigen Auge von Kapitänin Christiane Wieja brachten die FSV zum Erfolg (25:19).
Die Zuschauer und die lautstarken Anfeuerungsrufe der Auswechselspielerinnen pushten die Spielerinnen nach vorn, wieder eine gute Aufschlagserie der TGW brachte die Gegnerinnen zu einem komfortablen Vorsprung. Doch Britt-Marie Jäger, die einen absoluten Sahnetag hatte, blockte zahlreiche Bälle und feuerte die Angriffe nur so auf die TGW Seite. Am Ende zeigte leider Wehlheiden die bessere Leistung und gewann Satz 3 mit 17:25.
Nun Satz 4 und eine letzte Chance auf mindestens einen Punkt: Coach McNamara stellte ein wenig um, brachte Christine Selle aufs Spielfeld, die direkt mit einer unfassbaren Aufschlagserie die Bergshäuserinnen zu einem starken Vorteil verhalf. Kämpferisch zeigten beide Teams eine tolle Leistung, Diagonalspielerin Lisa Reißig brachte die Bälle in der Annahme gut nach vorn und ermöglichte einen konstanten Spielaufbau. Mit 25:18 holten sich die Elfen den ersten Punkt.
Ein Krimi, wie er nicht besser an einem Sonntagabend gezeigt werden könnte, folgte auch in Satz 5. Der Siegeswille auf beiden Seiten war spürbar, Punkt um Punkt wechselte die Führung. Mit 8:7 wechselte man die Seiten, keiner wollte hier mit einer Niederlage nach Hause gehen. Denkbar knapp mit 15:17 geht der heutige Tagessieg an die TGW, ein tolles Volleyballspiel für alle Beteiligten.
Am kommenden Wochenende genießen die FSV’lerinnen einen gemeinsamen Mannschaftstag, wobei Teambuilding nicht im Fokus stehen muss: Das beste Team hat man in Bergshausen bereits gefunden!

Info: L.Reißig                              Fotos:M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.