FSV unterliegt knapp gegen Tabellenzweiten

FSV unterliegt knapp gegen Tabellenzweiten
Ein spannendes und von toller Stimmung geprägtes Nachholspiel der FSV Bergshausen Damen 1 gegen den TV Waldgirmes endet mit einer 1:3 Niederlage (21:25, 21:25, 16:25, 18:25).

Mit einem kleineren Kader und mit eigener Anfahrt machten sich die FSV’lerinnen am Samstag auf den Weg ins 1,5 Stunden entfernte Atzbach, um das letzte Spiel der Vorrunde zu bestreiten. Christine Selle übernahm an diesem Tag das Coaching der Spielerinnen und auch Silvia Derfin stellte sich erstmalig als Libera in den Dienst der Mannschaft – beide machten einen tollen Job, auf und neben dem Spielfeld. In Satz 1 entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Spiel, tolle Angriffspunkte konnten besonders durch Britt-Marie Jäger erzielt werden. Julia Esper war die „Gummiwand“ der eigenen Abwehr, sie erhechtete zahlreiche Bälle und ließ keinen Ball verloren gehen. Leider gewann trotzdem der TVW den ersten Satz mit (21:25).

Mit einer 4:2 Aufstellung, bei der die FSV Elfen mit zwei Zuspielerinnen agierten, konnte das Team jederzeit auf drei Angreiferinnen zurückgreifen. Julia Schaberich, die erstmals nach einer längeren Verletzungspause wieder auf dem Spielfeld stand, überzeugte durch ihre starken Aufschläge, Bianca Grünewald stellte variabel die Bälle im Zuspiel und erzielte auch als Angreiferin die Punkte für die Mannschaft. Zuspielerin Alexandra Steinbach-Krug spielte die Bälle sehr erfolgreich mit Köpfchen in die Ecken. Die Gegnerinnen mit ihrem großen Block hatten am Ende des Satzes das Glück auf ihrer Seite (21:25).

Gepusht durch die tolle Stimmung und die laute Musik in der Halle, lief die FSV in Satz 3 zur Höchstform auf. Mittelangreiferin Lisa Reißig punktete im Aufschlag, die eingewechselte Christiane Wieja setzte sich mit cleveren Tick-Tick-Boom Schlägen im Angriff durch. Für Waldgirmes war in diesem Satz nichts zu holen (25:16).
Diesen Schwung wollte man nun mitnehmen, doch Waldgirmes setzte sich durch starke Aufschläge ab und clever gelegte Bälle der Zuspielerin machten es den Bergshäuserinnen schwer. Mit 6:15 lag man zurück, doch man gab sich nicht geschlagen. Zwar konnten sich die Spielerinnen durch gute Aufschläge nochmal ran kämpfen, doch die TVW machte den Sack zu (18:25).
Der Spaß und die spürbar tolle Stimmung im Team sorgt auch einen Tag später noch für eine Gänsehaut. Man spielte befreit auf und es zeigte sich an diesem Tag, dass die Elfen verdient in die Aufstiegsrunde eingezogen sind. Somit ist der Klassenerhalt für diese Saison bereits sicher. Weiter geht es bereits am kommenden Samstag in der eigenen Halle!
(MK)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.