Huskies lassen den Ratinger Ice Aliens keine Chance

Die Kassel Huskies sind ihrer Favoritenrollen einmal mehr gerecht geworden. Mit 17:0 (8:0/4:0/5:0) siegten sie am heutigen Abend gegen eine tapfer und fair kämpfende, aber hoffnungslos unterlegene Ratinger Mannschaft.

Die Huskies starteten ins Spiel wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Keine zehn Sekunden waren gespielt, da hatte Michi Christ nach eine mustergültigen Kombination mit seinen Sturmpartnern die erste Einschusschance, scheiterte aber am starken Rene Dömges, der in der Folge noch vielfach die Möglichkeit bekam, sich mit spektakulären Paraden auszuzeichnen. So spektakulär, dass er von den gut 2400 Fans Szenenapplaus erhielt.

Doch verhindern konnte Dömges die haushohe Niederlage seines Teams nicht. Zu stark waren die Huskies, zu groß war der niveaumäßige Unterschied zu den Ice Aliens, die in dieser Saison praktisch mit einer aufgepeppten Juniorenmannschaft ins Rennen gehen. So folgte ein Traumtor der Huskies dem anderen, nach dem ersten Drittel war die sprichwörtliche Messe längst gelesen.

Sven Valenti, Manu Klinge und Kyle Doyle mit herrlichen Direktabnahmen, Brad Snetsinger per Bauerntrick, Petr Sikora, der nach feiner Vorarbeit von Manu Klinge nur noch ins leere Tor einschieben musste und Alex Heinrich mit einem satten Handgelenkschuss hatten schnell für klare Verhältnisse gesorgt. Da Kyle Doyle und Petr Sikora zweifach trafen, stand es bereits nach dem ersten Drittel 8:0. Adam Ondraschek hatte derweil nicht einen Schuss parieren müssen.

Die drückende Überlegenheit der Huskies setzte sich auch im zweiten Drittel fort, auch wenn die Aliens, die im ersten Drittel ob der Überlegenheit der Huskies praktisch in eine Art Schockstarre verfallen waren, nun etwas mutiger agierten. Die Folge war, dass nun auch Adam Ondraschek die Gelegenheit erhielt, sich auszuzeichnen, die Schüsse, die er auf das Tor bekam, meisterte er aber souverän. Im Sturm lief es sozusagen im Zeichen des Kreuzes. Zweimal Stefan Kreuzmann von der blauen Linie, Ales Kreuzer sowie Brad Snetsinger auf Zuspiel von Kreuzmann erhöhten bis zur zweiten Drittelsirene auf 12:0.

Und auch im letzten Drittel änderte sich hinsichtlich der Kräfteverhältnisse nichts. Zwar gaben die Aliens nach wie vor alles, ein Treffer war ihnen jedoch nicht vergönnt. Auf der anderen Seite sorgen Tobi Schwab, der einen schönen Pass von Artjom Kostyrev direkt verwertete, Alex Heinrich per Bauerntrick erneut Manu Klinge im Powerplay, Alex Engel ebenfalls per Direktabnahme sowie Michi Christ mit einem tollen Solo nach perfekter Vorarbeit von Manu Klinge für den 17:0 Endstand.

Traurigerweise verloren die Aliens in der letzten Minute auch noch ihren stärksten Mann. Goalie Dömges war unglücklich am Kopf getroffen worden und musste zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus. Die Kassel Huskies wünschen Rene Dömges von hier aus Alles Gute und eine baldige Genesung.

In der Pressekonferenz nach Spielende waren sich beide Trainer einig, dass solche Spiele eigentlich keinem der beiden Teams etwas bringen. Vor allem Aliens-Coach Janusz Wilczek, sichtlich angeschlagen ob des vergangenen Wochenendes, an dem sein Team innerhalb von 48 Stunden 34 Gegentore in zwei Spielen kassierte, haderte mit der Entscheidung des Verbandes im Sommer, die Aliens nicht in der Regionalliga starten zu lassen, was die Aliens ob ihrer finanziellen Situation gern getan hätten. So müsse man nun den harten Weg gehen, sich eine deutliche Niederlage nach der anderen abholen zu müssen.

Huskies-Coach Uli Egen lobte vor allem die Einstellung seines Teams, denn es sei nicht einfach, bei einer solchen Überlegenheit über 60 Minuten die volle Konzentration beizubehalten und weiterhin mit 100% zu spielen, was er von seinem Team verlange.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.