Huskies schlagen den Krefelder EV

Huskies Krefeld_016Am gestrigen Sonntag trafen die Kassel Huskies im zweiten Spiel des Wochenendes auf den Krefelder EV ’81. Nach dem nervenaufreibenden Derby vom vergangenen Freitag hieß es bei den Nordhessen: „zurück zur Normalität“. Neben dem bereits im Derby fehlenden Daniel Willaschek musste heute zudem Danny Albrecht pausieren, der sich im Spiel bei den Löwen im ersten Drittel die Schulter ausgekugelt hatte.

2123 Zuschauer sahen einen stürmischen Beginn ihrer Mannschaft. Brad Snetsinger eröffnete nach nur 98 Sekunden das Toreschießen und keine 60 Sekunden später ließ Florian Böhm seinen sechsten Saisontreffer folgen. Der Youngster nahm Danny Albrechts Platz in der dritten Angriffsformation der Huskies ein und spielte eine gute Partie. Keine drei Minuten später erhöhte Ales Kreuzer auf 3:0 und dokumentierte damit abermals, dass Huskies, Löwen und Rote Teufel in ihrer eigenen kleinen Liga spielen.

Auch im zweiten Drittel war die Marschrichtung eindeutig: Die Huskies gingen voran und hatten oftmals mehr mit den schweren Beinen aus der kämpferischen Derbyleistung vom Freitag zu kämpfen als mit dem Gegner aus der Seidenstadt. Petr Sikora in Überzahl und bei 5-gegen-5 sowie abermals Snetsinger nach einem tollen Solo erhöhten auf 6:0 nach 40 Minuten.

Zum Schlussdrittel hin war Huskies-Coach Uli Egen einmal mehr zum Umstellen der Reihen gezwungen, da Manuel Klinge, der am Freitag einen Schlag auf den Knöchel erhalten hatte, mit Schmerzen passen musste. Ales Kreuzer rückte daher in die erste Reihe auf und auch Jan Pantkowski, Stephan Heinrich sowie Patrick Berendt bekamen ihre wohlverdienten Einsatzzeiten. Dem Toreschießen tat das allerdings keinen Abbruch. Kostyrev erhöhte bereits kurz nach Wiederbeginn auf 7:0, ehe Patrick Lankes für die Gäste das erste Mal verkürzen konnte. Kreuzer und Sikora, sowie Oltmanns und Oesterreich für Krefeld sorgten für den 9:3 Endstand.

Für die Huskies geht es am Freitag, den 01.02.2013 bei dem Hammer Eisbären weiter, ehe sie am 03.02. die Moskitos Essen in der heimischen Eissporthalle begrüßen.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.