Kassel Roller Derby steigt in 2. Bundesliga auf

Das Kasseler Roller Derby Team „Bashlorettes“ hat den ersten Tabellenplatz in der 3. Rollerderby-Bundesliga erreicht und damit den Sprung in die 2. Bundesliga geschafft. Nach ihrem letzten siegreichen Spiel am vergangenen Sonntag wurde ihnen der Pokal unter großem Jubel der Fans durch die Spielleitung überreicht.
Damit ist für die rollschuhfahrenden Frauen mit Kampfnamen wie Femme Frontal, Martha Pfahl oder Jane Rambo ein Traum in Erfüllung gegangen. Nach einer durchwachsenen Saison 2016 und herben Verlusten an Spielerinnen zu Beginn des Jahres, war unklar, ob eine Teilnahme überhaupt leistbar ist.
„Mit einem Aufstieg hat von uns zu Beginn der Saison niemand gerechnet“, beschreibt Team-Captain Leonie Blume alias Jelly Juggernaut die Stimmung. „‘Krise als Chance!‘ Das war eher unser Motto. Aber wir haben uns der Herausforderung gestellt, hart trainiert, alles gegeben und sind als Team zusammen gewachsen. Darauf können wir wirklich stolz sein.“
Bereits das erste Spiel gegen die Meatgrinders aus Bremen gewannen die Nordhessinnen mit 183 zu 113 Punkten. Es folgte ein überragender Sieg gegen Sucker Punch Nürnberg mit 297 zu 44 Punkten, gefolgt von einem knappen, äußerst spannenden Spiel gegen die Riot Rocketz aus Leipzig, das die Kasseler mit 172 zu 150 Punkten für sich entscheiden konnten. Die Bashlorettes bewiesen am 19.11. in ihrem letzten Spiel, dass sie bereit für die zweite Liga sind: Ein Freundschaftsspiel gegen ein Mixteam aus den Zweitligisten Münster und Hannover sowie einer Spielerin aus Marburg endete 177 zu 101 Punkten.
Die zweite Roller Derby-Bundesliga kann also kommen.

Vollkontaktsport auf Rollschuhen
Roller Derby ist ein Frauen-Vollkontaktsport auf Rollschuhen, das auf einem flachen Track gespielt wird. Jedes Team stellt pro Jam fünf Personen, die sich gleichzeitig auf dem Track befinden. Je eine Person ist der sogenannte Jammer, der durch das Überrunden gegnerischer Spieler Punkte erzielt. Die restlichen vier Spieler des Teams, die Blocker, unterstützen sowohl den eigenen Jammer und halten den gegnerischen Jammer gleichzeitig auf. Sie bilden zusammen das sogenannte Pack (engl. für Rudel). Jeder Jam läuft bis zu 2 Minuten. Danach wird das Team auf dem Track ausgetauscht. Insgesamt besteht ein Bout aus 2 Halbzeiten, die jeweils eine halbe Stunde dauern.
Der aus den USA stammende Trendsport, begeistert auch immer mehr Frauen in Europa. Das Kasseler Team „Bashlorettes“ gibt es seit Juli 2011 und besteht aus 12 aktiven Spielerinnen.

Wer Interesse hat sich ein Spiel anzuschauen, ist herzlich eingeladen zum Weihnachts-Scrimmage am 16.12.2017 um 14.30 Uhr im Sportkomplex, Stettiner Str. 9 in Baunatal. Kassel Roller Derby sucht außerdem neue Spielerinnen. Interessierte melden sich bitte unter info@kassel-rollerderby.de oder über die Facebookseite.

Spielerinnen:
Black Lunatic, Die Satanische Ferse, dr. too little, Hellacious D, Herta Colada, Femme Frontal, Jane Rambo, Jelly Juggernaut, Kami Katze, Lara Del Slay, Racy Racoon, Wendy Wallbanger
Trainer: Oncalling Storm, Newbie-Trainer und Referee: Foxx Tank
Bench Coach: Martha Pfahl, Line-Up Manager: Black Angel

Weitere Infos:
kassel-rollerderby.de/

© Info: Martha Pfahl                                Fotos: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.