Knapp aber verdient: MT siegt 29:27 in Minden

Knapp aber verdient: MT siegt 29:27 in Minden

Die MT Melsungen erwischte ohne den erkrankten Regisseur Lasse Mikkelsen einen guten Start und lag nach knapp neun Minuten mit 6:1 in Front. Den einzigen Treffer der Gastgeber hatte bis dahin Marian Michalczik per Strafwurf erzielt. In den folgenden zehn Minuten aber schlichen sich gehäuft Fehler ins Angriffsspiel der Nordhessen ein, die die Gastgeber immer wieder zu einfachen Toren nutzen konnten. Beim 10:10 (22.) war alles wieder offen. Dank einiger guter Szenen – unter anderem von Danner und Maric am Kreis – gelang der MT eine Zwei-Tore-Führung zum Halbzeitpfiff (13:15). Im zweite Durchgang blieb es lange beim engem Spielverlauf, in dem die Rotweißen den Gegner aber meist mit zwei, drei Toren auf Distanz halten konnte. Spannend wurde es dann doch noch einmal kurz vor Schluss – nicht zuletzt dank des erst in der zweiten Halbzeit hereingekommenen Christoffer Rambo. Der Norweger traf sechs Mal und ließ 138 Sekunden vor dem Abpfiff mit dem Ausgleich zum 27:27 die Hausherren wieder hoffen. Weil anschließend aber Tobias Reichmann die Nerven an der Siebenmeterlinie behielt und Domagoj Pavlovic die nun offene Mindener Deckung düpierte, wurde die MT ihrer Favoritenrolle gerecht und nahm beim 25:27 beide Punkte verdientermaßen mit nach Nordhessen. Beste Torschützen vor 2.314 Zuschauern in der Mindener Kampa Halle waren Christoffer Rambo (6) und Marian Michalczik (6/2) für die Gastgeber und Kai Häfner (9) für die MT. Am Samstag, also nur 48 Stunden nach dem Abpfiff in Ostwestfalen, empfängt das Grimm-Team den griechischen Meister Olympiacos Piräus zum EHF Cup-Hinspiel in der Kasseler Rothenbach-Halle (19:00 Uhr – es gibt noch Karten).

Heiko Grimm: Ohne respektlos sein zu wollen muss ich sagen, dass wir heute die deutlich bessere Mannschaft waren, da wir das Spiel fast über die gesamte Zeit kontrolliert haben. Es war ein sehr gute Leistung der Mannschaft, auch wenn uns derzeit etwas die Leichtigkeit fehlt. Minden hat teilweise offensiv agiert, zudem musste durch den Ausfall von Lasse Mikkelsen Domagoj Pavlovic durchspielen. So passieren einfach auch Fehler – erst recht, wenn es auf dem Spielfeld hektisch wird. Letztendlich sind wir sehr froh, heute dieses schwere Auswärtsspiel gewonnen zu haben und das meiner Meinung nach völlig verdient. Jetzt werden wir uns einen Tag lang regenerieren und dann gezielt auf den Start in den Europapokal vorbereiten.

Info: MT Pressedienst               Fotos: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.