KSV Baunatal kann sich nicht gegen Trier durchsetzen und verliert mit 0:3

aDSC_1870Die rund 300 Zuschauer sahen auch bei dieser Begegnung kein Tor für die Mannschaft um Spielertrainer Tobias Nebe im heimischen Parkstadion. Das fünfte Heimspiel in dieser Saison konnte der KSV nicht, gegen die seit acht Spieltagen ungeschlagenen Gäste aus Trier, für sich entscheiden.

Um ein frühes Gegentor zu vermeiden, begannen die Baunataler das Spiel sehr defensiv und lauerten auf entstehende Konter. Bereits in der 6. Spielminute bot sich den Gastgebern die erste Chance, doch wurde Viktor Riske vor dem Strafraum am Torschuss gehindert. Kurze Zeit später versuchten die Trierer ihrerseits einen frühen Treffer zu erzielen, aber der Kopfball von Sylvano Comvalius ging über das Tor von Kim Marvin Sippel, der sich heute nach langer Verletzungspause wieder auf dem Grün befand. Besser machte es dann Alon Abelski in der 14. Minute, als er nach einem Zuspiel von Sylvano Comvalius, den Ball unbedrängt am Schlussmann vorbei ins Tor beförderte. Erneut gelang es den Baunataler nicht, einen frühen Rückstand zu verhindern und in der 33. Spielminute hätten die Trierer ihre Führung fast ausgebaut, aber Kim Sippel konnte den aus kurzer Distanz geschossenen Ball von Alon Abelski reaktionsschnell abwehren. Der Nachschuss von Marco Quotschalla ging an den Innenpfosten und im Anschluss passierte in der ersten Halbzeit nicht mehr viel. Die Mannschaft um Trainer Roland Seitz aus Trier hielt den Ball in den eigenen Reihen und bestimmte das Spielgeschehen. Sie zeigten, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten und störten die Aktionen der VW-Städter frühzeitig, sodass diese nicht mehr gefährlich im Strafraum agieren konnten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit geriet der KSV wieder unter Druck. Schon in der 49. Minute schoss erneut Alon Abelski auf das Tor der Gastgeber doch auch hier reagierte Kim Sippel schnell aDSC_1738und lenkte den Ball über seinen Kasten. Die Baunataler konzentrierten sich weiter auf die Defensive, kämpften sich aber auch in der 55. Spielminute wieder bis vor das Trierer Tor durch. Die Bemühungen blieben jedoch in den Abwehrreihen der Gäste hängen. Der KSV Baunatal versuchte dann durch die Einwechslungen von Lars Frerking für Martin Wengerek und Christian Schrader für Tobias Nebe das Geschehen nochmals zu beeinflussen aber es sollte anders kommen. In der 68. Minute flankte der Trierer Sylvano Comvalius von links in den Strafraum und der glückliche Abnehmer Lars Bender brachte den Ball sicher zum 0:2 im Baunataler Tor unter. Zehn Minuten später war es dann abermals Sylvano Comvalius der als Vorbereiter den Ball zu Marco Quotschalla spielte und dieser mit dem Kopf den Endstand zum 0:3 erzielte.

In der anschließenden Pressekonferenz lobte der Trainer aus Trier Roland Seitz seine Mannschaft. Da die Erwartungshaltung hoch ist, sind die auf dem Papier leicht aussehenden Spiele immer schwer. Das hat seine Mannschaft heute toll gemeistert. Sie sind die Partie sehr professionell angegangen und waren daher erfolgreich. KSV Co. Trainer Tobias Klöppner äußerte das Trier nicht sein Maßstab ist und es bei der gezeigten Qualität schwer gewesen sei dagegen zu halten.

Textquelle  : printmedia-agentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.