KSV Baunatal unterliegt der SG Sonnenhof Großaspach in letzter Minute mit 0:1

DSC_4271Die VW-Städter sind angekommen in der Regionalliga und haben unglücklich verloren. Die entscheidende Situation dauerte aber bis zur 83. Spielminute. Der erst kurz zuvor eingewechselte Simon Skarlatidis konnte ungehindert den 0:1 Endstand erzielen, nachdem der Ball unglücklich an den Pfosten prallte und direkt vor den Füßen des Großaspacher Spielers landete.

Die Mannschaft um KSV Spielertrainer Tobias Nebe war natürlich angespannt aber sie begannen das Spiel konzentriert und konnten die Großaspacher Angriffe erfolgreich abwehren. Spannend wurde es in der 20. Minute als Sahr Senesi den Ball stramm auf das Tor der Gastgeber schoss. Doch der im Tor stehende Co. Trainer des KSV Baunatal Tobias Klöppner konnte mit einer schönen Parade seinen Kasten sauber halten. Fünf Spielminuten später wurde es wieder gefährlich, als erneut Sahr Senesi aus der Distanz versuchte den Ball im Netz unterzubringen. Aber auch in dieser Situation stand der Schlussmann der KSVler Tobias Klöppner richtig und verhinderte den Rückstand.

Die Großaspacher bestimmten das Spiel, doch Torraum-Szenen gab es wenige, Baunatal verteidigte clever und Großaspach scheiterte immer wieder an der Abwehr. In der 33. Spielminute konnte der Großaspacher Kapitän Daniel Hägele die Baunataler Defensive überwinden und stürmte im Alleingang auf Tobias Klöppner zu. Doch dieser zeigte wieder eine gute Reaktion und verhinderte abermals einen Gegentreffer. Die Großaspacher waren die bessere Mannschaft auf dem Platz, doch die Baunataler kämpften und machten es ihnen schwer. Vor dem Halbzeitpfiff bekam dann noch der KSVler Nico Schrader eine Möglichkeit den Führungstreffer, nach einer Flanke von Tobias Nebe, zu erzielen. Die Abwehrspieler aus Großaspach konnten ihn aber noch am Torschuss hindern.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste den Druck undDSC_3957 kamen erneut durch Sahr Senesi in der 50. Minute zu einer guten Chance die Tobias Klöppner vereiteln konnte. Kurze Zeit später kam auf Baunataler Seite Viktor Riske für Samet Davulcu aufs Spielfeld und auch Rüdiger Rehm, Trainer der SG Sonnenhof Großaspach, wechselte Johannes Fiand und Manuel Fischer für Tobias Rühle und Denis Berger ein. In der 63. Spielminute köpfte Claudio-Michele Rizzi nur knapp am Tor des KSV vorbei und die Baunataler hielten dem Druck immer noch stand. In der 66. Spielminute hatten sie erneut eine gute Möglichkeit nach einer Ecke von rechts, doch ging der Kopfball von Daniel Borgardt knapp über das Tor der Gäste. In der 70. Minute ging dann Tobias Nebe mit leichten Problemen an der Achillessehne vom Platz, für ihn kam Steffen Klitsch und auch Manuel Pforr kam in der 75. Spielminute für Jaroslaw Matys zum Einsatz. Die Baunataler versuchten weiter gefährlich im Strafraum der Großaspacher zu agieren. Doch auch Steffen Klitsch wurde in der 78. Minute am Torschuss gehindert. Ein glückliches Händchen hatte dann Trainer Rüdiger Rehm, als er in der 82. Spielminute Simon Skarlatidis für Shqiprim Binakai einwechselte und der seine Chance zum 0:1 gleich eiskalt nutzte. Die letzte Möglichkeit das Spiel noch auszugleichen hatte dann Steffen Klitsch aber sein Fallrückzieher wurde vom Torwart Christopher Gäng abgewehrt.

Als dann Schiedsrichter Patrik Kessel das Spiel beendete, sah man viele traurige Gesichter auf Baunataler Seite. Die VW-Städter hatten sich jedoch nichts vorzuwerfen, sie haben gekämpft und alles gegeben, doch war der heutige Gegner ein wenig stärker. In der anschließenden Pressekonferenz zeigte sich Rüdiger Rehm mit seiner Mannschaft zufrieden gegen den Aufsteiger gewonnen zu haben. „Denn in der Vergangenheit wurden solche Spiele auch öfters mal verloren“.

Quelle printmedia-agentur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.