Löwen gewinnen 4:0 gegen Großaspach

Löwen gewinnen 4:0 gegen Großaspach
KSV HESSEN KASSEL – SG SONNENHOF GROSSASPACH 4:0 (3:0
Einen richtig feinen Fußballnachmittag erlebten am Samstagnachmittag knapp 1.000 Zuschauern im Kasseler Auestadion. Durch Tore von Jascha Döringer (19.), Daniele Vesco (36., Foulelfmeter), Nael Najjar (43.) und Mike Feigenspan (72.) gab es einen deutlichen und hochverdienten 4:0-Erfolg gegen die Sonnenhof Großaspach. Damit festigten die Löwen ihren zehnten Tabellenrang und vergrößerten den Vorsprung auf die Abstiegsränge.

Trainer Tobias Damm vertraute der gleichen Startelf, die zuletzt beim 2:2 beim TSV Steinbach Haiger überzeugen konnte. Nach langer Verletzungspause stand Kevin Nennhuber wieder im Aufgebot, Ingmar Merle musste wegen einer Innenbanddehnung passen, Jon Mogge wurde am Fuß operiert.

Die Löwen starteten bissig, engagiert und mit viel Druck. Das Mittelfeld wurde zügig überbrückt, die Mannschaft wirkte spielfreudig und voller Elan. Bereits nach sieben Minuten verhinderte Gäste-Torhüter Maximilian Reule gegen den frei stehenden Marcel Fischer den frühen Rückstand, fünf Minuten später klärte er gegen Serkan Durna. In der 19. Minute dann die Führung: Nach Paß von Fischer drehte sich Jascha Döringer im Strafraum, versetzte seinen Gegenspieler und netzte zum 1:0 ein. Die Löwen machten munter weiter, die Gäste wirkten im Kasseler Angriffswirbel völlig überfordert. Nach einem Foul von Mohamed Diakite an Brian Schwechel gab es Strafstoß – Daniele Vesco traf sicher zum 2:0 (36.). Doch dass war noch nicht alles: Noch vor dem Seitenwechsel erhöhte der bärenstarke Nael Najjar sogar auf 3:0. Es war die stärkste erste Halbzeit der Löwen seit ganz langer Zeit.

Im zweiten Durchgang versuchte Großaspach sich besser zu wehren, wirkte nun engagierter, blieb jedoch ohne klare Chancen. Anders die Löwen, die nun auf Konter lauerten. Der eingewechselte Mike Feigenspan erhöhte schließlich auf 4:0, während der vermeintlich fünfte Tagestreffer kurz vor Spielende wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung fand.

Weiter geht es für den KSV am kommenden Samstag (11.12., 15:30 Uhr) beim VfB Stuttgart II, während am 18. Dezember (14 Uhr) dass letzte Spiel des Jahres im Auestadion gegen den alten Rivalen FSV Frankfurt steigt.

Info :O.Zehe                           Fotos:© M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.