MT muss sich dem Meister beugen

MT muss sich dem Meister beugen

Zum Saisonauftakt den amtierenden Meister zu Gast, die Halle rappelvoll und das ausgemachte Ziel, die SG Flensburg-Handewitt erstmals nach 14 gemeinsamen Jahren in der Handball-Bundesliga vor heimischem Publikum zu schlagen. Mehr Motivation ging eigentlich nicht für die MT Melsungen, und dennoch entführten die Norddeutschen abermals die Punkte aus der ausverkauften Rothenbach-Hall in Kassel. Das 19:24 (11:13) bedeutet für die Nordhessen das vierte verlorene Saison-Auftaktmatch in Folge, Flensburg dagegen macht da weiter, wo es mit dem Meistertitel aufgehört hatte: im Spitzenfeld der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. Für Melsungen waren Kai Häfner und Tobias Reichmann mit je 6 Toren die erfolgreichsten Schützen. Bei der SG traf Göran Sögard fünfmal ins Netz.
Stimmen zum Spiel

Heiko Grimm: Glückwunsch an Maik und die SG zum verdienten Sieg. Wir sind sehr enttäuscht heute. Dabei hatten wir uns für das Spiel so viel vorgenommen. Aber nicht nur das Ergebnis ist enttäuschend, sondern auch die Leistung. Wir haben auf dem Papier so viel Qualität, aber davon hat man auf dem Feld nicht so viel gesehen. Wenn wir kaum einen offensiven Zweikampf gewinnen und uns immer wieder festlaufen, ist das zu wenig. Da müssen wir viel aufarbeiten. Aber auch defensiv bin ich nicht zufrieden. Wenn wir gefühlt in der 50. Minute die erste Zeitstrafe kassieren, dann hat offensichtlich die Emotionalität gefehlt. Nun geht es aber am Donnerstag schon weiter und da stehen wir unter Druck. Aber wir wollen beim BHC unbedingt gewinnen und wenn wir das schaffen, haben wir schonmal zwei Punkte mehr auf dem Konto als letzte Saison zum gleichen Zeitpunkt.

Maik Machulla: Wir sind stolz und zufrieden mit den zwei Punkten hier gegen Melsungen. Wir sind mit viel Respekt angereist und haben uns dem entsprechend sehr gut vorbereitet. Ich muss meiner Mannschaft hoch anrechnen, dass sie gleich gut gegengehalten und auch konzentriert weitergespielt hat, als Melsungen gedrückt hat und auch in Führung gehen konnte. Nun war es immer eine Frage, wie wir in die Saison kommen ohne unsere zwei prominenten Abgänge. Aber mit den beiden Spielen am vergangenen Mittwoch und heute können wir auch da sehr zufrieden sein. Und deshalb fahren wir jetzt mit einem sehr guten Gefühl nach Hause.

Axel Geerken: Glückwunsch an Maik und die SG auch von mir. Natürlich sind wir nicht begeistert. Aber es war schon toll, das erste Heimspiel der Saison gleich ausverkauft zu haben. Wir müssen auch das Gute aus dem Spiel sehen. Zum Beispiel, dass Julius Kühn nach seiner langen Leidenszeit gut ins Spiel gefunden hat und dreimal treffen konnte. Auch wenn Heiko jetzt vieles negativ sieht, müssen wir die Mannschaft wieder aufbauen. Dann sind wir auch zuversichtlich, dass die Heimspiele in Zukunft besser laufen werden.

Info: MT-Pressedienst              Foto: M.Kittner 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.