MT startet mit Auswärtssieg in die Saison!

MT startet mit Auswärtssieg in die Saison!

Die MT Melsungen startet mit einem 25:23 (11:12)-Auswärtssieg beim HBW Balingen-Weilstetten in die Saison 2020/21 der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. In der letzten Saison hatten die Nordhessen an gleicher Stelle bekanntlich den unrühmlichen Auftritt mit einer 13-Tore-Pleite. „Wir haben gelernt“, nahm Finn Lemke in der letzten Auszeit, 37 Sekunden vor dem Abpfiff, den positiven Ausgang der laufenden Partie vorweg. Der Kapitän sollte nicht zuletzt deshalb Recht behalten, weil Julius Kühn mit dem letzten Wurf alles klar machte.
 
Die MT kam sehr gut ins Spiel. Nach dem ersten Treffer im ersten Angriff durch Kai Häfner, zeigte Silvio Heinevetter beim Gegenangriff des HBW Balingen-Weilstetten gleich eine Glanztat, als er den frei vor ihm auftauchenden Tobias Heinzelmann entzauberte. Beide Mannschaften agierten mit einer 6:0-Abwehrformation. Bei den Gästen bildeten Arnar Arnarsson und Finn Lemke, der jeweils für Kai Häfner in die Defensive kam, den Mittelblock. Und das machten die beiden recht gut, sorgten für die nötige Stabilität. Überhaupt war die Melsunger Hintermannschaft in dieser Anfangsphase gut auf den Beinen und ließ die Offensive der “Gallier von der Alb” kaum zu Entfaltung kommen. Musste dennoch der ein oder andere Ball durchgelassen werden, war Silvio Heinevetter zur Stelle. Ob gegen den wiederum freistehenden Vladan Lipovina oder Fabian Wiederstein vom Kreis.
 

 

Stimmen zum Spiel

Silvio Heinevetter: Es war uns vorher klar, was uns hier erwartet und dass wir in Balingen nicht brillieren können. Wir wollten einfach nur gewinnen, auch wenn es dazu ein bisschen dreckig zugeht. Wir haben einige Bälle vergeben und haben zum Schluss vielleicht auch etwas Glück, aber es war insgesamt okay. Mit meiner Leistung war ich zufrieden, aber darum geht es nicht. Wir haben zwei gute Torhüter und Simo hat in der Schlussphase zwei wichtige Bälle gehalten.

Julius Kühn: Dass der Sieg verdient war, hätte ich – wenn man das Spiel bis zur 45. Minute betrachtet – defintiv gesagt. Danach haben wir das Handballspielen weitestgehend eingestellt. Dass wir nicht über die 60 Minuten eine konstante Leistung bringen, hat man auch schon in den Vorbereitungsspielen gesehen. Das müssen wir noch in den Griff bekommen. Gut war aber, dass wir uns mit einer aggressiveren Abwehr wieder nach vorn gekämpft haben. Gegen Ende hatten wir etwas Glück. Ob ich bei meinem letzten Wurf einen Schritt zu viel gemacht habe, darüber lässt sich womöglich streiten, ich selber meine, dass dies nicht der Fall war.          

HBW Balingen-Weilstetten – MT Melsungen 24:26 (12:16)

HBW Balingen-Weilstetten: Ruminsky (1.-14. Min., 1 Parade, 8 Gegentore), Jensen (15.-60. Min., 10 P., 15 GT), Božić (bei 2 Strafwürfen, 0 P., 2 GT) – Zobel 1, Lipovina 7, Kirveliavicius, Thomann 1, Nothdurft 3, Wiederstein 3, Grétarsson 2/2, Schoch 3, Zintel 1, Scott, Saueressig 2, Heinzelmann, Strosack – Trainer Jens Bürkle.

MT Melsungen: Heinevetter (1.-48. Min., 7 P. / 20 GT), Simic (49.-60. Min., 2 Paraden / 3 GT) – Maric 2, Kühn 6, Reichmann 9/4, Kunkel, Mikkelsen, Danner, Arnarsson, Pregler, Häfner 5, Salger 2, Kastening, Pavlovic 1, Beekmann – Trainer Gudmundur Gudmundsson.

 

Das nächste Spiel:
Dienstag, 06.10.2020, 19:00 Uhr, MT Melsungen – TBV Lemgo Lippe Rothenbach-Halle Kassel

Info: MT Pressedienst

(MK)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.