MT-Team entschuldigt sich für Auftritt gegen Minden

MT-Team entschuldigt sich für Auftritt gegen Minden

Am Tag nach der schlechten Vorstellung der MT Melsungen im Heimspiel gegen GWD Minden, die mit einer 25:29 (7:17)-Niederlage gegen den bis dato punktlosen Tabellenletzten endete, war Aufarbeitung angesagt. Die jedoch angesichts des bereits am Samstag folgenden Heimspiels gegen Stuttgart gezwungenermaßen recht kurz ausfallen musste.

Natürlich ist der desolate Auftritt den MT-Akteuren selbst höchst peinlich. Entsprechend fällt das Statement von Kapitän Kai Häfner aus: “Das war eine Leistung, die nicht im entferntesten unseren eigenen Ansprüchen oder denen unserer Fans genügt. Wir haben den Unmut natürlich mitbekommen, der war aus Sicht der Zuschauer absolut verständlich. Wir möchten uns dafür nicht nur bei ihnen entschuldigen, sondern vor allem auch beim Verein und bei unserem Trainer, die wir in diesem Spiel enttäuscht haben. Schon am Samstag haben wir die Chance, wieder ein anderes Gesicht zu zeigen und die wollen wir unbedingt nutzen”.

Coach und Vorstand, Roberto Garcia Parrondo und Axel Geerken, hatten ihren Missmut gegenüber der Mannschaft schon unmittelbar nach dem Abpfiff unmissverständlich zum Ausdruck gebracht. Die obligatorische Kabinenansprache dauert diesmal deutlich länger, der Beginn der Pressekonferenz verzögerte sich deshalb. Axel Geerken sagt: “Es ging direkt nach dem Spiel nicht darum, einzelne Spieler zu kritisieren, sondern die Mannschaft insgesamt in die Verantwortung zu nehmen und das gerade Geschehene in einem größeren Zusammenhang zu sehen. Wird eine solche Leistung abgeliefert, wirkt sich das negativ auf die Außendarstellung des Vereins aus. Zudem steht sie den Bemühungen des Trainers entgegen, der alles daransetzt, die Mannschaft weiterzuentwickeln. Das alles muss sich jeder einzelne bewusst machen.” Einig waren sich die Verantwortlichen indes, dass Minden den Sieg absolut verdient hatte.

Das Ansinnen des MT-Teams, gegen den TVB Stuttgart (Sa., 15:30 Uhr, Rothenbach-Halle) ein “anderes Gesicht” zu zeigen, bedarf gegenüber dem Minden-Spiel nahezu einer 180-Grad-Wende. Sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff. Denn gegen die Schwaben haben sich die Nordhessen in der Vergangenheit ebenfalls immer schwer getan. Von den bislang 12 gegeneinander ausgetragenen Spielen konnte Melsungen fünf gewinnen, mussten aber sechs Niederlagen und ein Remis hinnehmen. In der letzten Saison etwa ein 28:30 in eigener Halle und im Rückspiel ein 26:26. Der TVB rangiert übrigens derzeit genau wie Minden im Tabellenkeller, hat lediglich zwei Punkte mehr als die Ostwestfalen auf dem Konto.
Info: MT Pressedienst                               Fotos: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.