MT: Toller Heimspiel-Abschluss

Toller Heimspiel-Abschluss: MT mit Kantersieg gegen Balingen

Im letzten Heimspiel des Jahres hat die MT Melsungen gegen den HBW Balingen-Weilstetten erfolgreich Revanche genommen für die empfindliche Klatsche aus dem Hinspiel. Kurios war das Ergebnis, das mit 36:23 (15:11) exakt das erste Aufeinandertreffen kopierte – nur diesmal mit einem anderen Sieger. War es in der ersten Hälfte noch eine eher glanzlose Überlegenheit, zeigten die Melsunger den Schwaben im zweiten Durchgang deutlich ihre Grenzen auf. Einmal mehr mit dem bärenstarken Nebojsa Simic im Rücken, der unter seinen 18 gehaltenen Bällen auch zwei Siebenmeter hatte. Als MT-Torschütze stand Lasse Mikkelsen mit sieben Treffern vornan, während für die Gäste Lukas Saueressig und Martin Strobel mit jeweils vier Toren erfolgreich waren.
Stimmen zum Spiel

Heiko Grimm: Ich glaube, wir können heute alle zufrieden sein. Wir haben eine gute Leistung geboten und in der 6:0-Abwehr viel gerackert und immer wieder Kontakt mit dem Gegner aufgenommen. In die Pause sind wir mit vier Toren Vorsprung gegangen, was auch mal ein gefährliches Ergebnis sein kann. Aber wir haben es in der zweiten Hälfte durchgezogen. Die Mannschaft hat sich zwischendurch immer wieder gegenseitig gepuscht und sowas macht dann richtig Spaß. Herausheben kann man heute niemanden. In Magdeburg waren wir schon gut, trotz der Niederlage, und haben das heute bestätigt. Jetzt wollen wir das auch am Sonntag in Erlangen nochmal tun.

Jens Bürkle: Glückwunsch an Heiko und an Melsungen zum mehr als verdienten Sieg. Wir waren heute nicht gut genug. Die erste Halbzeit war nicht schlecht, aber wir hatten schon da viele Fehler drin. Melsungen macht acht Gegenstoßtore, denen bei uns sechs technische Fehler vorausgingen. Trotzdem gehen wir mit nur minus vier in die Pause und dachten, dass da noch was gehen kann. Aber Melsungen hat uns dann die Grenzen aufgezeigt und das Ergebnis fiel wesentlich höher aus als wir uns das vorgestellt hatten. Wir haben viel gewechselt, um schon etwas für das Spiel in drei Tagen zu schonen. Wenn man uns vor der Saison gesagt hätte, dass wir gegen Melsungen 2:2 Punkte und 59:59 Tore holen, wäre das toll gewesen. Nach dem Spiel heute fühlt es sich allerdings bescheiden an. Das war für uns ein Jahr mit vielen Höhepunkten wie dem Aufstieg oder auch dem Sieg gegen die MT. Das müssen wir jetzt positiv ins neue Jahr mitnehmen.

Axel Geerken: Für uns war das ein wechselhaftes Jahr, das nicht immer so lief, wie wir uns das vorgestellt hatten. Aber trotzdem sind wir im Final Four des nationalen Pokals und in der europacup-Gruppenphase. Was uns gefehlt hat, war die Konstanz. Das drücken gerade die beiden Spiele gegen Balingen-Weilstetten trefflich aus. In der Liga haben wir mit dem Spiel in Magdeburg quasi einen Neubeginn hingelegt, auch wenn man mit einer Niederlage nicht glücklich sein kann. Heute wurde die Leistung bestätigt und wie Heiko schon sagte, muss es in Erlangen fortgeführt werden. Nach der dann folgenden EM-Pause wollen wir so viele Punkte holen wie nur möglich. Die Liga ist zwar sehr ausgeglichen, aber wenn wir uns so präsentieren wie im Moment, werden wir noch viele Punkte holen.

Zuschauer: 4.300 in der Rothenbach-Halle, Kassel (ausverkauft).

Das nächste Spiel:
So, 29.12.19, 13:30 Uhr, HC Erlangen – MT Melsungen, Arena Nürnberger Versich., Nürnberg

Info: MT-Pressedienst                                ©Fotos: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.