Robby Naish, ein wahrer Kumpel

aDSC_5678.jpgKleinOhne Starallüren plaudert er mit alten Bekannten, NHR –Reportern  und Fans.

Wir sprachen über Autos, seine Heimat Maui und seine immer noch vorhandene Liebe zum Wassersport. Er nutzt immer noch jede freie Minute zum Windsurfen, Kitesurfen oder Stand Up Paddling.  Allerdings bevorzugt in wärmeren Gefilden.

 Nebenher leitet er seine erfolgreiche Firma ( Naish ). Typisch: „ Ich habe kein Büro und keinen Schreibtisch, nur einen Laptop und ein tolles Team. Einmal die Woche machen wir ein Meeting mit allen Mitarbeitern, um alles zu besprechen. Wenn ich unterwegs bin über Skype. So läuft das. Alles easy.“

Ich habe das Gefühl, Robby ruht in sich. Bewundernswert wie gelassen er allen Autogrammwünschen entgegen kommt, sich fotografieren lässt und sich auch mit den kleinsten Fans beschäftigt.

 Einzig die langen Flüge nach Europa nerven ihn immer mehr. „FrüheaDSC_0260.jpgASr hat mir das nichts ausgemacht.“

Auf die Frage, ob er denn nicht Lust hätte, wie vor 3 Jahren den neuen Stars der Szene nochmal zu zeigen was er drauf hat, kam die überraschende Antwort:“weißt du Manfred, ich würde gern mal testen, ob ich mit meinen 50 Jahren mit den Youngstern noch mithalten kann.“

Und am Sonntag kam die Sensationsmeldung:

 

Windsurf-Legende Robby Naish kündigt Comeback anDer 50-Jährige will beim World Cup in seiner Heimat Maui an den Start gehen
Sensation in Westerland. Bei der Siegerehrung des GP Joule Windsurf World Cup Sylt kündigte Robby Naish am Sonntag sein Comeback an. Der 50-Jährige will beim nächsten World Cup der PWA in seiner Heimat Maui (Hawaii) an den Start gehen. Eine Wildcard möchte er nicht, denn „die würde ich einem jungen Fahrer überlassen. Ich will über die Qualifikationsrunde in das Hauptfeld kommen.“ Die Windsurf-Legende ist heiß auf seinen ersten World Cup seit zwölf Jahren. „Ich lebe auf Maui und kenne das Revier wie meine Westentasche. In letzter Zeit habe ich viel trainiert und möchte sehen, ob ich mit den jungen Leuten noch mithalten kann. Allerdings wird das dann mein endgültig letzter Windsurf World Cup sein“, erklärte Robby Naish. 

Je nach Setzliste könnte es durchaus zum Duell mit dem zweimaligen Titelträger Philip Köster kommen. Dann würde mit Robby Naish der jüngste Windsurf-Weltmeister aller Zeiten auf den zweitjüngsten, Philip Köster, treffen. 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.