SSV Ulm 1846 – KSV Hessen 1:2 (0:1)

Tobi Damm stellte seine Mannschaft auf einigen Positionen um: Neuzugang Robin Urban kam im nebligen Ulmer Donaustadion zu seinem ersten Startelfeinsatz, Sebastian Schmeer und Brian Schwechel waren ebenfalls wieder von Beginn an dabei. Auch taktisch gab eine Änderung: Dem Ulmer 4-4-2 begegnete Damm mit einem 4-1-3-2, also einer Doppelspitze mit Mahir Saglik und Basti Schmeer.

Die Gastgeber, die am Dienstag im DFB-Pokal beim krisengeschüttelten FC Schalke 04 antreten dürfen, taten sich nach zwei überzeugenden Siegen, bei denen sie insgesamt 7:0-Tore erzielten, gegen den taktisch und kämpferisch großartigen agierenden KSV sehr schwer. So blieben Chancen für die Gastgeber Mangelware. Im Gegenteil: In der 34. Minute landete ein Eckball von Alban Meha bei Mahir Saglik, der den Ball über die Linie schieben konnte. Kurz vor der Halbzeit hatten die Gastgeber dann doch ihre Möglichkeit, doch Tobias Rühle zielte über das Tor.

Im zweiten Durchgang machte Ulm zunächst viel Alarm, Burak Coban hatte in der 51. und 53. Minute zwei ganz ordenliche Gelegenheiten. Ansonsten gab es ein ähnliches Bild wie im ersten Spielabschnitt: Ulm optisch mit Feldvorteilen aber ohne zwingende Chancen, der KSV stand tief und dicht gestaffelt. In der 74. Minute der Ausgleich: Nach einem schönen Lupfer von Robin Heußer tauchte Steffen Kienle frei vor Maximilian Zunker auf und ließ den Löwen-Keeper aus kurzer Distanz keine Chance. In der Zwischenzeit hatte Tobi Damm Ingmar Merle ins Spiel gebracht. Und der sorgte nur drei Minuten nach dem Ulmer Ausgleich für den Siegtreffer. Aus etwa 22 Metern zog “Inge” flach ab, so wie halt nur “Inge” abziehen kann. Max Reule im Tor der “Spatzen” konnte nicht mehr eingreifen. Eine Schrecksekunde gab es noch: Maximilian Zunker rettete sechs Minuten vor dem Spielende mit einer großartigen Parade gegen Nicolas Jann.

Nun können die Löwen erst einmal durchschnaufen. Die sechs Punkte nach dem Neustart taten gut, Weihnachten kann kommen. Weiter geht es am 9. Januar um 14 Uhr im Auestadion gegen Sonnenhof Großaspach.

Info: Oliver Zehe                                        Foto: M.Kittner

SSV Ulm 1846 – KSV Hessen 1:2 (0:1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.