Volleyball: FSV-Team bleibt sieglos

FSV-Team bleibt sieglos
Am gestrigen Heimspieltag erwarteten die Volleyballerinnen der FSV Bergshausen das starkeTeam vom TV Waldgirmes. Keine leichte Aufgabe also für die Spielerinnen rund um Trainer Thomas Willisch. Am Ende zeigte die Anzeigetafel eine 1:3-Niederlage.
Gegen dieses Team verlief das Spiel zunächst sehr stark für die Bergshäuserinnen. Ein dominanter Auftritt mit einer starken Annahme rund um Annahme- und Abwehrchefin Tanja Schulz-Wulff ermöglichten viele Chancen für Zuspielerin Alexandra Steinbach-Krug, ihre Angreiferinnen variabel einzusetzen oder gerne auch einmal die Punktedirekt zu machen. Eindrucksvoll entschieden die Damen diesen Satz schließlich sicher mit 25:16 Punkten für sich.
Den Beginn des zweiten Satzes haben die Elfen dann leider komplett verschlafen und rannten einem 4-Punkte-Vorsprung der Gäste hinterher. Trainer Thomas Willisch sah nur eine Option, nämlich die Spielerinnen in den Auszeiten zu motivieren und einige Auswechslungen durchzuführen. Der gut geschlossene Block durch Maike Hügelowund Christine Selle brachte einige direkte Punkte und die Abwehrleistung war kämpferisch und oft mit dem besseren Ende für Bergshausen. Leider konnten sie den Rückstand vom Beginn des Satzes nicht mehr wett machen und gaben diesen Satz mit 19:25 Punkten ab.
Im dritten Satz musste nun also die Wende kommen, um doch noch Punkte aus diesem Spiel mitzunehmen. So konnten Außenangreiferin Christiane Wieja und Plamedie Kiebwa über die Mitte dem Team auch zwischenzeitlich durch hammermäßige Aufschläge einen Vorsprung von bis zu fünf Punkten herausspielen. Letztendlich war es dann eine Serie schlechter Annahmen auf der eigenen Seite, die dann doch noch den Satzgewinn gekostet haben. So ging auch dieser Satz mit 18:25 Punkten an die Gäste aus Waldgirmes.
Der vierte Satz verlief wieder stark auf Seiten der Südhessinnen, die genau jetzt die nötige Coolness mitbrachten. An Aufgeben war allerdings nicht zu denken. Zuspielerin Bianca Grünewald erhechtete in der Abwehr zahlreiche verloren geglaubte Bälle, doch es gelang den Damen nicht, die Punkte über die verschiedenen Positionen zu machen. Starke Blockaktionen von Britt-Marie Naumann und Lisa Reißig ließen Hoffnung aufkommen, Außenangreiferin Barbara Grünewald fand die Lücken in der gegnerischen Abwehr. Auch der Angriff aus dem Hinterfeld durch Diagonalspielerin Myriam Ben-Brahim fand sein Ziel. Letztlich hatte das Team des TV Waldgirmes mehr Glück und das richtige Händchen (17:25).
Durch diesen Spieltag rangieren die Elfen derzeit auf dem 6. Tabellenplatz, unglaublich schade, denn das Potential der Mannschaft ist groß und man steht sich aktuell leider selber im Weg. Fehlendes Zutrauen in die eigene Leistung, bedingt durch die zuletzt verlorenen Partien, sitzt der FSV im Nacken. Jetzt heißt es: Neu motivieren, die eigene Courage sammeln und mit Vollgas in das nächste Match gehen! Am 30.11. gegen den TSV AuerbachTSV Auerbach bietet sich die nächste Möglichkeit, Punkte zu ergattern.
L.Reißig                          Foto: M.Kittner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.