100 Kunstwerke: Warlimpirrnga Tjapaltjarri (175)

Viel Platz bietet die dOCUMENTA 13 den beiden australischen Künstlern Doreen Reid Nakamarra  (Vgl. hier bei der NHR, Kunstwerk 146 ) und Warlimpirrnga Tjapaltjarri in einem großen hellen Raum im Fridericianum .

Tjapaltjarri  zeigt traditionelle „Dot Painting “ Kunst beeinflusst von modernen Strömungen. Mit seinen großflächigen ornamentalen Acrylgemälden gehört er zu den Mitgliedern  einer Künstlergeneration  der Papunya-Tula-Art-Bewegung.

Beim Ansehen  der Bilder denkt man unwillkürlich an weite Sandflächen und Salzseen der Heimat des Aborigines, die in der Sonne reflektieren.

Und in der Tat werden diese Gemälde seit 2001 von der australischen Regierung wie Eigentumsurkunden anerkannt. Ein Gründer der Papunya Tula Artists erklärte:“Wenn ich diese Geschichte nicht male, könnte irgendein Weißer kommen und mein Land stehlen.“( aus: Das Begleitbuch ,Katalog zur dOCUMENTA13)

Der minimalistische künstlerische Stil des Australiers lädt zum Verweilen und Betrachten ein.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.