Schweigen macht schutzlos – Prominente machen sich stark gegen häusliche Gewalt

Bundesweite Kampagne wirbt für Opferhilfe des WEISSEN RINGS   „Schweigen macht schutzlos, mach‘ Dich laut“ – unter diesem Motto erheben prominente Frauen in einer bundesweiten Kampagne ihre Stimme gegen häusliche Gewalt. Ihre Botschaft, die sie ab diesem Mittwoch im Fernsehen, auf Plakatwänden und in den Sozialen Medien millionenfach verbreiten werden, lautet: Passt auf euch auf, achtet auf eure Mitmenschen, holt

» Weiterlesen

Gewalt gegen Rettungsdienste – Verroht unsere Gesellschaft?

Dieses und weitere Themen in „Zur Sache Rheinland-Pfalz!“ am Do., 11.1.2018, 20:15 Uhr im SWR Fernsehen Moderation: Daniela Schick Mainz (ots) – Rettungssanitäter, Notärzte und Ersthelfer werden bespuckt, geschlagen oder sogar mit Waffen bedroht. In der Silvesternacht wurden Sanitäter in einigen Städten gezielt mit Böllern beworfen und mit Raketen beschossen. Obwohl sie nur so schnell wie möglich helfen wollen, schlägt

» Weiterlesen

Keine Gewalt gegen Kinder

Berlin (ots) – Der Deutsche Kinderschutzbund Bundesverband e.V. (DKSB) fordert anlässlich des Tages der gewaltfreien Erziehung am 30. April 2017, die Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen, um den Interessen der Kinder in Gesellschaft, Politik und Verwaltung Vorrang zu gewähren. Seit 2000 heißt es im Paragraph 1631 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches „Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische

» Weiterlesen

Winkelmeier-Becker: Schutz von Kindern im Netz erhöhen

Beim Fachgespräch am gestrigen Dienstag des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs wurde die Expertise „Sexualisierte Grenzverletzungen und Gewalt mittels digitaler Medien“ vorgestellt. Hierzu erklärt die rechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Elisabeth Winkelmeier-Becker: „Es kann nicht sein, dass beim sogenannten Cybergrooming ein Täter nicht zur Rechenschaft gezogen werden kann, wenn der Täter versehentlich nur ein Elternteil oder einen Polizeibeamten statt

» Weiterlesen