Voraussichtlich heute längere Wartezeiten vor allem am Auestadion

 Hessentag: KVG bittet Fahrgäste um Geduld und appelliert an Vernunft bei dem beschränkten Zugang zu Haltestellen

Voraussichtlich heute längere Wartezeiten vor allem am Auestadion

Kassel, 16. Juni 2013. Mit längeren Wartezeiten an den Haltestellen und sehr vollen Bahnen und Bussen sollten Fahrgäste der KVG vor allem am heutigen ersten Hessentags-Sonntag rechnen. Den heutigen Tag werden viele nutzen, um das Landesfest in Kassel zu besuchen, zumal das Wetter zu einem Ausflug einlädt, und heute Abend rocken die Toten Hosen vor rund 30.000 Fans das Auestadion. Parallel startet die Kult Rock-Nacht in der Rothenbachhalle.

Während der zehn Tage fährt die KVG mit allen ihr zur Verfügung stehenden Kapazitäten. Die Fahrzeuge sind im Dauereinsatz und um die Zusatzleistungen zu ermöglichen, hat sie Busse und Busfahrpersonal auch anderer Verkehrsunternehmen angemietet. Mitarbeiter der KVG mit Tram- oder Busführerschein sind von ihren ursprünglichen Aufgaben für den Fahrdienst freigestellt. Verstärkt werden sie von Kollegen ihrer Schwesterunternehmen wie Städtische Werke AG und Netz + Service GmbH. Sonderschichten und zusätzliche Rufbereitschaften sind bei der KVG während der zehn Tage die Regel.

Nach den ursprünglichen Prognosen der Stadt Kassel nutzen täglich rund 57.000 Menschen mehr als an einem sonstigen Tag die öffentlichen Verkehrsmittel. Das entspricht der Platzkapazität von etwa 320 Bahnen. Seit Beginn des Hessentages am vorigen Freitag, 14. Juni, bis heute scheinen sich diese Erwartungen zu erfüllen und zeitweise darüber hinaus zu gehen. Die KVG hat bereits die Shuttlebuslinie H2 verstärkt und wird auch weiterhin je nach Bedarf im gesamten Bus- und Trambereiche flexibel agieren. So werden beispielsweise bei einem besonders hohen Andrang auf einzelnen Strecken Fahrzeuge von anderen Kursen spontan abgezogen, um sie zu den Brennpunkten zu schicken.

Die KVG bittet alle Fahrgäste gerade am heutigen Sonntag und während aller Hessentags-Tage um Geduld. Zudem appelliert sie an die Vernunft. Die Fahrgäste sollten unbedingt die beschränkten Zugänge zu den Stationen beachten. Absperrungen und Ordnerpersonal dienen der Sicherheit der dort wartenden Menschen.

Über kurzfristige Änderungen beii Bussen und Bahnen informiert die KVG über Twitter unter https/twitter.com/KVGinfo. Diese Meldungen sind auch auf der Startseite der KVG-Homepage in der Rubrik „Verkehr und mehr…“ veröffentlicht. Individuelle Auskünfte bietet das NVV-Servicetelefon unter 0180 – 234 – 0180 (6 Ct. pro Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, Mobilfunkpreise max. 42 Ct. pro Minute), das während des Hessentages rund um die Uhr erreichbar is

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.