Kein Aprilscherz für Hadamar! KSV gewinnt mit 5:0 (2:0)

KSV-Baunatal-Hadamar-2

Alexander Schraut (l.) und Manuel Groß (r.) können den Baunataler Jaroslaw Matys (m.) nicht aufhalten.

Leider kein Aprilscherz, wie der Trainer aus Hadamar in der Pressekonferenz nach dem Spiel mitteilte. Zuvor sahen die rund 200 Zuschauer bei sonnigem Frühlingswetter ein spannendes Spiel auf dem Kunstrasenplatz im Parkstadion Baunatal. Einen Sieg hatten die KSV-Fans auf jeden Fall erwartet, denn sie wollten eine Antwort sehen, auf das Spiel vom vergangenen Wochenende, als in Darmstadt unerwartet verloren wurde.

Die Startelf der Baunataler wurde bis auf den Wechsel zwischen Mirko Tanjic und Jaroslaw Matys nicht verändert. Schon zu Beginn des Spiels konnte man den Siegeswille der KSVler spüren und so dauerte es nur drei Minuten bis Spielertrainer Tobias Nebe eine erste Chance zum Führungstreffer hatte, jedoch konnte dies der Torwart der Gäste Christopher Strauch noch verhindern. Bereits in der 6. Spielminute kam Nebe wieder frei vor das Tor und hatte jetzt keine Probleme den Ball zum 1:0 im Tor unter zu bringen. Anschließend ließ der Druck des KSV ein wenig nach und die Hadamarer konnten sich mehr Spielanteile erarbeiten. In der 24. Minute konnte Samet Davulcu eine weitere Möglichkeit für den KSV nicht nutzen, der Ball ging knapp am Tor vorbei. Zwei Spielminuten später traf der aufgerückte Niklas Hanske einen Eckball von Tobias Nebe mit dem Kopf zur 2:0 Führung.

In der 30. und 44. Spielminute hatten die Gäste Chancen auf den Anschlusstreffer, aber der Baunataler Schlussmann Kim Sippel, hatte keine Schwierigkeiten diese zu verhindern. So ging es mit einem Halbzeitstand von 2:0 in die Pause.

Die 2. Spielhälfte gehörte überwiegend dem KSV Baunatal. In der 52. Minute hatte Jaroslaw Matys nach einem Freistoß eine gute Möglichkeit auf einen Treffer, doch der Ball flog über das Tor der Gäste. In der 59. Spielminute konnte dann Jaroslaw Matys eine Flanke von Christian Käthner zum 3:0 verwandeln. Auch wenn die Hadamarer dann noch einmal aussichtsreich im Strafraum des KSV auftauchten, wo Kim Sippel jedoch schnelle Reaktionen unter Beweis stellte, war eigentlich klar, dass die Baunataler dieses Spiel nicht mehr aus der Hand geben würden.

In der 63. Minute wechselte Stefan Markolf, der nach langer Verletzungspause wieder am Spiel Teil nehmen konnte, für Martin Wengerek ins Spiel. Bevor sich Spielertrainer Tobias Nebe in der 75. Spielminute für Christian Brinkmann auswechseln ließ, sorgte er noch in der 69. Minute für das 4:0 für die VW-Städter. Den Schlusspunkt zum 5:0 setzte dann Manuel Pforr, der sich seit Oktober 2012 nun wieder in die Torjägerliste eintragen konnte.

Dieses Spiel hat den Zuschauern gezeigt, dass auch mit einer Niederlage, so wie am letzten Samstag geschehen, die Welt noch nicht untergeht. Jügesheim hat gegen Vellmar verloren und so ist der KSV Baunatal jetzt wieder mit 3 Punkten Vorsprung auf dem 1. Tabellenplatz der Hessenliga.

Quelle: printmedia agentur Eugen-Richter-Straße

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.