Verfahren wegen Gewässerverunreinigung eingestellt / Staatsanwaltschaft sieht kein strafbares Verhalten

Die Staatsanwaltschaft Kassel hat das seit Dezember 2015 anhängige Ermittlungsverfahren gegen Verantwortliche der K+S KALI GmbH wegen versuchter Gewässerverunreinigung mangels Tatverdacht eingestellt.   Das Verfahren war durch eine Strafanzeige der Gemeinde Gerstungen, der Bürgerinitiative „Für ein lebenswertes Werratal“ e.V. sowie des Verbandes für Angeln und Naturschutz Thüringen e.V.  veranlasst worden, in der unter anderem behauptet wurde, das Unternehmen hätte Unterlagen

» Weiterlesen