Der „schlimmste Zoo der Welt“ ist Geschichte: VIER PFOTEN bringt Tiere sicher über die Grenze

Tiger Laziz auf dem Weg nach Südafrika Hamburg/Khan Younis, 24.08.2016 – Dem VIER PFOTEN Rettungsteam ist es gestern gelungen, alle 15 verbliebenen Tiere im Khan Younis Zoo zu verladen und heute früh sicher über die Grenze nach Israel zu transportieren. Auch die zwischenzeitlich verschwundenen Stachelschweine konnten wieder eingefangen und sicher verladen werden. Stachelschweine, Emu, Pelikan und Co. sind nun auf

» Weiterlesen

Knochenjob mit Herz – Arbeiten im Tierheim

In diesem Job geht es manchmal um Leben und Tod: Wer in einem Tierheim arbeitet, muss stabile Nerven und ein hohes Maß an Motivation haben. Mit Geld ist diese Arbeit kaum aufzuwiegen – der größte Lohn ist die Dankbarkeit der Tiere. Zehn Festangestellte arbeiten im Schnitt in einem Tierheim. Das hat im Jahr 2010 eine Befragung der mehr als 540

» Weiterlesen

Welt-Löwen-Tag: Noch 60 Löwen in deutschen Zirkussen VIER PFOTEN fordert Wildtierverbot

Hamburg, 8. August 2016 – Anlässlich des internationalen Welt-Löwen-Tages am 10. August macht VIER PFOTEN auf das Leid von etwa 60 Löwen in deutschen Zirkusbetrieben aufmerksam. Die Großkatzen werden zum Transport in winzige Käfigwagen gepfercht, in denen sie häufig viele Stunden verbringen. Am Gastspielort angekommen, verbringen sie den Tag in kleinen Gehegen, die laut den unverbindlichen Zirkusleitlinien lediglich 50 Quadratmeter

» Weiterlesen

VIER PFOTEN startet „Lemon Challenge“ für Zootiere in Gaza

#2sour2ignore Hamburg, 1. August 2016 – Bereits seit mehreren Monaten setzt sich VIER PFOTEN für den Tiger Laziz und 15 weitere notleidende Tiere im Khan Younis Zoo in Gaza ein – bekannt als der „schlimmste Zoo der Welt“. Die Verhandlungen verliefen zunächst äußerst zäh. Nun sieht die Tierschutzstiftung endlich eine Chance für die betroffenen Tiere. Um den Rettungsplan tatsächlich zu

» Weiterlesen

Leptospirose: Die Gefahr aus dem Tümpel

Stehende Gewässer und Pfützen sind zur Abkühlung und als Durstlöscher nicht geeignet Bonn (ots) – Ein heißer Sommertag kündigt sich an. Zu heiß vielleicht, um heute mit dem Hund stundenlange Spaziergänge zu machen. Aber genau richtig für einen Besuch am See. Die meisten Hunde lieben es, sich mit einem „Ganzkörper-Bad“ zu erfrischen und damit ihre Körpertemperatur zu regeln. Baden ist

» Weiterlesen

Junge Fledermäuse in Not

NABU-Hotline für Fledermaus-Findelkinder Wetzlar – Mit der Geburt der Jungen beginnt für Fledermaus-Mütter in ihren Sommer-Quartieren, den „Wochenstuben“, eine aufregende Zeit. Bis zur Selbständigkeit der Jungtiere Ende August müssen sich die Fledermausmütter nun intensiv um ihren Nachwuchs kümmern. Dabei kommt es immer wieder vor, dass einzelne Jungtiere zu vorwitzig sind und aus dem Quartier purzeln, verwaisen, abstürzen oder geschwächt am

» Weiterlesen

Black tabby Main Coone Kater in Melsungen wird gesucht

Der wunderschöne black tabby Main Coone Kater Lucky wird in Melsungen (Bereich Walkemühle) seit dem 30.06. vermisst. So ein Kater ist auffällig und unterscheidet sich schon optisch sehr, von den Katzen die man sonst draussen sieht. Sein Nachteil könnte sein langes Fell sein, vielleicht hat er sich irgendwo verfangen? Lucky ist sehr scheu und ängstlich. Bitte schauen Sie auch in

» Weiterlesen

Charley ist in Waldeck weggelaufen

Zuletzt wurde er in der Altstadtgesehen. Er ist zwei Jahre alt und ein hübscher rot-getigerter, kastrierter Kater. Bitte schauen Sie auch in Garagen, Kellerräumen, Luftschächten usw. nach. Die Katze könnte unbemerkt eingesperrt worden sein. Vielen Dank für Ihre Mithilfe! Wenn Sie das Tier gefunden oder gesehen haben, rufen Sie TASSO bitte umgehend an! 24-Stunden-Notruf-Nummer: 06190-937300 Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

» Weiterlesen

Unvergessliche Urlaubstage mit dem Hund

Aber auf einige Mitbringsel kann man gut verzichten Bonn (ots)- Für 85 Prozent aller Reisenden ist die persönliche Sicherheit bei der Wahl des Urlaubsziels wichtig. Das ist ein Ergebnis des ADAC Reise-Monitors 2016. Wer seinen Hund mit in den Urlaub nimmt, muss aber nicht nur die eigene, sondern auch dessen Sicherheit im Blick behalten. Dies gilt vor allem bei Reisen

» Weiterlesen

Bettelrufe am Wegesrand – NABU: Jungvögel am Boden sind nicht hilflos

Wetzlar – Im Frühling kann man überall Jungvögel beobachten, die vermeintlich alleingelassen und hilflos im Gebüsch oder auf der Wiese hocken und laut rufen. Der NABU Hessen appelliert an Naturfreunde, die Jungtiere in Ruhe zu lassen und nicht gleich aufzunehmen. „Gefiederte Jungvögel sind nicht aus dem Nest gefallen und von ihren Eltern verlassen worden. Sie rufen nicht um Hilfe“, erklärt

» Weiterlesen
1 2 3 4 7