Eintracht Baunatal : Handball-Frauen verlieren 18:23 gegen Bruchköbel

Für fünf Minuten lief alles nach Plan für die Sieben von Trainer Rolf Schröder. Nach dem 0:1-Rückstand markierte Carina Salzmann per Gegenstoß die 3:2-Führung. Doch schnell zeigte sich, dass sich die Eintracht heute nicht in Bestform war . Im Abschluss blieb leider Wurf um Wurf ohne Punkte Erfolg, sodass die SG  Bruchköbel die Führung übernahm und auf fünf Treffer ausbaute (9:4). Das war ein kollektives Desaster. Nicht einmal 50 Prozent aller Würfe landeten im Netz.

„Uns fehlen gegen Mannschaften wie Bruchköbel die körperlichen Grundvoraussetzungen, die in der Vorbereitung verpasst wurden“, nannte Schröder einen Nachteil seines Teams, das zuletzt mit geschlossener Mannschaftsleistung diese Defizite wettmachte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.