100 Kunstwerke: Die Anti-Revolution

Nachdem die Doccupy-Aktivisten mit Billigung der künstlerischen Leitung der documenta ihre Besetzung fortführen dürfen, hat sich auf der Nebenwiese ein zweites Besetzerdorf gegründet. Es heißt „Teil A: Zusammenbruch der Angepassten“, und das Schild führt weiter aus:

Installation und Performance mit 28 weißen und N.N. bunten Zelten aus Campingausrüstung und 650 g/m² LKW-Planen mit denkenden Menschen in zwei Teilen (A+B).

Hier stehen im Gegensatz zu den Occupisten von Nebenan alle Zelte in Reih‘ und Glied, sehen (noch) alle gleich aus und haben in sorgfältigen Lettern ihre Parolen auf die gleiche Stelle der Zelte gedruckt. Man fühlt sich an ein Römerlager bei Asterix erinnert, wobei die Occupisten der ersten Generation dann die wilden Gallier wären.

Ich bin gespannt auf die „denkenden Menschen“ 🙂

Ort: Friedrichsplatz (Sf)

Ein Kommentar

  • Juergen Werner

    Auf die denkenden Menschen bin ich auch gespannt. Es darf dann aber keine Schnittmenge geben zu den bisherigen Menschen dort. Das die plötzlich gegen die Macht der Banken waren, hatte mich verwundert, wo sie doch ausserhalb der dOCUMENTA immer an der Klagemauer sassen und gesoffen haben.
    Ok, vielleicht waren sie auch da schon gegen die Bankenmacht. Interessant wird die Zeit nach d(13) was die ehemaligen Protestler dann machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.