Große Hessische Landesausstellung anlässlich des Grimm Jahres 2013

Große Hessische Landesausstellung anlässlich des Grimm Jahres 2013:
EXPEDITION GRIMM

Als Höhepunkt des Grimm Jahres 2013 zeigt das Land Hessen vom 27. April bis 8. September 2013 die Landesausstellung EXPEDITION GRIMM in der documenta-Halle Kassel. Die große Schau widmet sich dem vielfältigen Wirken und spannenden Leben der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm.

Jacob und Wilhelm Grimm sind weltweit berühmt – insbesondere wegen ihrer Kinder- und Hausmärchen, die in rund 170 Sprachen übersetzt wurden und damit neben der Luther-Bibel zu den am weitesten verbreiteten deutschen Büchern zählen.„Doch Grimm ist weit mehr als allein Märchen“, sagt die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann. „Das Wirken der Brüder Grimm soll vielmehr in seiner ganzen thematischen Breite beleuchtet werden. Die Brüder haben mit ihrer Deutschen Grammatik und dem Deutschen Wörterbuch bleibende Verdienste um die Germanistik, aber auch um die Skandinavistik, die Rechtsgeschichte und die politische Einigung der deutschen Nation in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Die Landesausstellung EXPEDITION GRIMM zeigt in der documenta-Halle Kassel in drei Kabinetten wertvolle Manuskripte und persönliche Erinnerungsstücke von Jacob und Wilhelm Grimm und konfrontiert sie mit den wechselhaften politischen Verhältnissen der damaligen Zeit. Arbeiten ihres Bruders, des Malers Ludwig Emil Grimm, dokumentieren die Lebensverhältnisse der Großfamilie.

In einer weiteren Ausstellungseinheit laden neun Erlebnispfade, ausgehend von den Hauptwerken der Grimms, zu einer Werkexkursion ein. Hier eröffnen Mitmach- und Erlebnisstationen einen neuen und anschaulichen Blick auf das vielfältige Wirken des Brüderpaares. Die Ausstellung geht dabei auch den Fragen nach, welche Märchen aufgrund ihrer brutalen oder unschicklichen Inhalte der Grimmschen Selbstzensur zum Opfer fielen, oder warum „Grimm’s Law“ noch heute ein feststehender Begriff in der englischen Grammatik ist und wie Jacob und Wilhelm Grimm wohl im 21. Jahrhundert die Möglichkeiten der sozialen Netzwerke hätten nutzen können.

Die Brüder Grimm hatten eine enge Beziehung zu Kassel. In Hanau geboren und in Steinau an der Straße aufgewachsen, lebten sie während ihrer Schulzeit und nach dem Marburger Studium in Kassel und beschrieben diese Jahre als die „arbeitsamste und vielleicht die fruchtbarste Zeit“ ihres Lebens. Nicht nur die Kinder- und Hausmärchen wurden hier von Jacob und Wilhelm Grimm zusammengetragen, auch zahlreiche weitere Werke wie die Deutsche Grammatik und das Deutsche Wörterbuch haben von Kassel aus ihren Weg und ihre weltweite Wirkung begonnen.

Die Hessische Landesausstellung findet anlässlich des Jubiläumsjahres GRIMM2013 statt. Am 20. Dezember 1812 erschien die Erstausgabe der Kinder- und Hausmärchen. 2013 jähren sich zudem die beiden Todestage der Brüder Jacob und Ludwig Emil Grimm zum 150. Mal. Neben der großen Landesausstellung EXPEDITION GRIMM in Kassel finden das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen im gesamten Bundesland Hessen und entlang der Deutschen Märchenstraße statt. Den Auftakt bildet ein internationaler Kongress „Märchen, Mythen und Moderne – 200 Jahre Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm“ an der Universität Kassel vom 17. bis 20. Dezember 2012.

www.expedition-grimm.de

Weitere Informationen zum Jubiläumsjahr unter:

www.grimm2013.de

Pressetext: Mirjam Flender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.