Sommerferien in der Rhön

 

© NHR

Die Sommerferien in Hessen stehen an und somit beginnt die Urlaubssaison! Gerne lassen wir den Blick in die Ferne über die zahlreichen beliebten Reiseziele im Ausland schweifen. Doch gerade in Pandemiezeiten bleiben viele Familien lieber in Deutschland. Besonders beliebt sind in diesem Sommer die deutsche Küste oder auch der Bodensee. Aber warum überhaupt in die Ferne schweifen? Sehr beliebt und trotzdem nicht zu überlaufen ist nämlich zum Beispiel die Rhön.

Sportlich unterwegs

Wer die Vielfalt der Rhön erleben möchte, kann sich entweder auf einen entspannten Wanderausflug freuen oder das sportliche Angebot in Anspruch nehmen. Bei Aktivurlaubern besonders beliebt sind Fahrräder und E-Bikes, aber auch Motorräder oder Kanus. Gerade im Sommer bieten sich Kajak- oder Kanutouren auf der Fulda an. Hier können sich Familien auf dem Wasser von den Strapazen des langen Home-Schoolings erholen. Auf der Wasserkuppe, dort wo die Fulda entspringt, finden sich außerdem Abschnitte der Europäischen Fernwanderwege E3 und E6. Auch der Hochrhöner liegt hier, ebenfalls Fernwanderweg und bei Tagestouristen beliebt. Interessant: 150 der 175 Kilometer Wanderstrecke des Hochrhöners verlaufen tatsächlich durch das Biosphärenreservat Rhön.

Gelaufen werden kann er auch in verschiedenen Tagesetappen zwischen zehn und 22 Kilometern. Wer sich für die lange Gesamtstrecke entscheidet, sollte hingegen um die neun Tage für die Wanderung einplanen. Viele Anbieter bieten Unterkünfte mit an, wer sich aber lieber individuell eine Unterkunft in der Rhön suchen will, findet diese auch gut im Voraus auf eigene Faust.

Kulturelle Sehenswürdigkeiten

Wer die Ferien lieber etwas entspannter verbringen will oder nach dem Sport etwas Abwechslung sucht, sollte einen Blick auf das Angebot der Museen und Galerien in der Region werfen. Hier finden sich viele Heimat- und Gedenkmuseen und sogar das Rhöner Spaßmuseum. Dieses liegt auf der thüringischen Seite der Rhön und bietet auf 270 Quadratkilometern allerlei Kurioses aus dem Rhöner Landleben.

Parks & Gärten in der Rhön

Nicht weit von der Fuldaer Innenstadt liegt der Klostergarten Frauenberg, der neben vielen Nutzpflanzen auch schöne Blumen beheimatet und zum Spazieren einlädt. Bei Bad Kissingen liegt der Rosengarten, der auf circa zweieinhalb Hektar Fläche über 170 Rosenarten beherbergt. Besonders im Juli, wenn die Rosenstöcke ihre volle Pracht erreichen, verströmen die edlen Blumen einen intensiven Duft, der für automatische Entspannung sorgt.

Für Geschichtsfans

Die Rhön hat aber nicht nur schöne Gärten oder Museen zu bieten, sondern auch eine Menge Burgen und Schlösser. Eines der schönsten ist das Kellereischloss bei Hammelburg, welches früher als Sommerresidenz diente. Heute wird es als Verwaltungsgebäude genutzt, jeden Freitagabend werden hier aber noch Weinproben inklusive Weinkellerbesichtigungen angeboten. Nicht weniger eindrucksvoll ist die Burgruine Trimburg auf dem Trimberg bei Elfershausen. Hier gibt es auch ein kleines Museum, das Fundstücke aus dem Umkreis der Burg ausstellt und so einen kleinen Einblick in deren bewegte Geschichte gibt.

Zu Hause ist es auch schön

Ein Urlaub im Ausland mag sicherlich schön sein, doch wer keine weite Fahrt auf sich nehmen will und trotzdem volles Urlaubsfeeling erleben möchte, der ist an der Rhön gut aufgehoben. Ganz egal, ob Sport, Kultur, Geschichte oder Natur – das deutsche Gebirge zwischen Hessen, Thüringen und Bayern ist enorm facettenreich und bietet mit seinem vielfältigen Angebot für jeden Besucher ein spannendes Ferienerlebnis.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.