Gesundheitskolumne – Nr. 10

© NHR

Gesundheit!

Kolumne von Dr. Karin Müller, Leiterin des Gesundheitsamts Region Kassel

 

Es liegt mir besonders am Herzen, Sie noch einmal darüber zu informieren, wie sich Ältere in der aktuellen Situation am besten vor der neuen Atemwegserkrankung Covid-19 schützen können. Solange es keinen Impfstoff oder ein passendes Medikament gibt, ist der beste Schutz – so banal es klingt – sich nicht anzustecken. Mit dieser Herausforderung sind Sie, sind wir, selbstverständlich nicht alleine. Das Gesundheitsamt der Region Kassel, aber auch viele andere mehr stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, zum Beispiel unter der Telefonnummer 115.

 

Verlassen Sie Ihr Zuhause für Erledigungen nur, wenn es unbedingt notwendig ist – auch bei schönem Wetter! Halten Sie bitte unbedingt Abstand zu anderen Menschen (1,5 bis 2 Meter)! Auch, wenn Sie vor Supermärkten anstehen, Bekannte auf der Straße treffen oder auf Parkbänken sitzen. Und waschen Sie sich regelmäßig gründlich die Hände, achten Sie auf die Husten- und Niesetikette und vermeiden Sie, sich mit den Händen ins Gesicht zu fassen. Reinigen Sie Rollatoren, Lesehilfen, Handläufe oder gemeinsam mit anderen genutzte Gegenstände regelmäßig.

 

Nutzen Sie beispielsweise für Ihre Einkäufe Einkaufsservices, freiwillige Helfer oder die Unterstützung Ihrer Familie. Auch wenn Sie in der Vergangenheit Ihre Enkelkinder betreut haben und selbstverständlich für Ihre Familie da waren – diesmal sind Sie es, die Unterstützung brauchen! Nehmen Sie diese Hilfe bitte an! Wenn sich ein naher Kontakt zu Mitmenschen absolut nicht vermeiden lässt, tragen Sie bitte einen Mund-Nasen-Schutz.

Lassen Sie uns gemeinsam dazu beitragen, das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten!

PM: Stadt Kassel

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.