Kassel 1100-Stabile Grundlage für das Jubiläum

Kassel 1100 – Drei Säulen bilden die Grundlage des Jubiläumsprogramms

Drei Säulen bilden die Grundlage des Programms zur 1100 Jahr-Feier der Stadt Kassel im Jahr 2013: Dazu zählen die städtischen Projekte, die Projektvorschläge aus der Bürgerschaft und das Stadtteilprogramm.

„Wir haben noch genau neun Monate Zeit, bis das Stadtjubiläum mit dem Festakt im Kongress Palais offiziell eröffnet wird“, so Oberbürgermeister Bertram Hilgen am Freitag in einem Pressegespräch im Kasseler Rathaus. „Und ich kann mit Stolz sagen, dass wir gut aufgestellt sind.“

Die Ideenfindungsphase ist abgeschlossen: Die Meldefrist ist am 31. März 2012 abgelaufen. „Wir wollen nun intensiv daran gehen, alle Projekte in die Tat umzusetzen“, erklärte Hilgen. Noch liege ein hartes Stück Arbeit vor den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rathaus, den teilnehmenden Unternehmen und Institutionen und den Bürgerinnen und Bürgern in den Stadtteilen. „Aber ich weiß, mit wie viel Herzblut die Menschen dabei sind“, zeigte sich der Oberbürgermeister begeistert. „Deswegen bin ich schon heute sicher, dass wir ein tolles Jubiläumsjahr 2013 erleben werden.“

Dass aufgrund personeller und finanzieller Engpässe nicht alle Projekte verwirklicht werden können, sieht Hilgen unkritisch. „Natürlich ist es schade, dass wir nicht alle guten Ideen im Jahr 2013 realisieren.“ Doch schon allein durch den Beteiligungsprozess habe sich in der Stadt viel Positives bewegt. „Wenn ich sehe, mit welchem Engagement etwa die Kassel 1100-Arbeitsgruppen in den Stadtteilen dabei sind, bin ich stolz auf das Engagement der Bürgerschaft.“ Das Stadtjubiläum sei als Prozess angelegt. So solle auch dem zweiten Pfeil im Logo zur 1100 Jahr-Feier besondere Bedeutung zukommen: „Wir freuen uns darüber, dass sich schon jetzt Strukturen bilden, die auch über 2013 hinaus dem Bürgerstolz und dem Stadtfrieden zugutekommen.“ So könne das eine oder andere Projekt auch in den Folgejahren noch umgesetzt werden.

In einem Flyer informiert das Büro 1100 über die drei Säulen, auf denen das Stadtjubiläum fußt. Das Faltblatt ist ab sofort an der Informationstheke des Rathauses sowie an zentralen Stellen in der Stadt erhältlich und wird zudem als Download auf www.kassel-1100.de angeboten.

 Säule 1 – Die städtischen Projekte

 Offizieller Auftakt des Stadtjubiläums wird der Festakt am 18. Februar 2013 im Kongress Palais sein. „Wir stecken derzeit mitten in den Vorbereitungen dieses Abends, der richtungsweisend für das gesamte Jubiläumsjahr sein wird“, erläuterte Hilgen. Außerdem könne man sich auf drei weitere Höhepunkte im Jubiläumsjahr freuen, deren Organisation in den Händen der Stadt liegt: Den Hessentag im Juni 2013, die Festwoche im September 2013 und das Schulprojekt zur Zukunft Kassels zum Jahresende.

Glanzlichter der Festwoche werden die Eröffnung des neu gestalteten Stadtmuseums, das internationale Festival mit Kulturbeiträgen aus den Partnerstädten Kassels sowie das von Kassel Marketing organisierte Stadtfest mit einem bunten Festzug sein.

In November oder Dezember 2013 sollen dann die Ergebnisse des Schulprojekts „Kassels Zukunft“ mit einer Ausstellung in der documenta-Halle präsentiert werden. „Mir ist es wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen in unserer Stadt eine Plattform bekommen, auf der sie ihr Kassel der Zukunft präsentieren können“, so Hilgen. Alle Schulen wurden bereits über die Idee informiert, ab dem zweiten Halbjahr des Schuljahres 2012/13 sollen sie in Projektarbeiten nun Visionen für ihre Stadt entwickeln. Die besten Ideen werden mit einem Preisgeld ausgezeichnet.

 Säule 2 – Die offiziellen Jubiläumsprojekte

 Fast 500 Projektvorschläge aus der Bürgerschaft sind seit der Open Space-Konferenz im Juni 2010 im Büro 1100 eingegangen. 115 davon hat Oberbürgermeister Bertram Hilgen mit einer Urkunde als offizielle Jubiläumsprojekte ausgezeichnet. „Ich bin fasziniert, wie vielseitig die Ideen sind“, machte Hilgen deutlich. Von Kunst- und Kulturprojekten über Sportveranstaltungen hin zu Wissenschafts- und Wirtschaftsprojekten ist alles vertreten. Die offiziellen Jubiläumsprojekte verteilen sich auf das komplette Jubiläumsjahr und werden selbstständig von den Ideengebern und deren Paten aus der Stadtverwaltung umgesetzt.

 Säule 3 – Das Stadtteilprogramm

 Ab dem 18. Februar 2013 stehen auch die 23 Kasseler Stadtteile im Fokus der Jubiläumsbesucher: Jeder Stadtteil wird für zwei Wochen ein eigenes Programm gestalten, um den Stadtteil mit seinen Eigenheiten und Besonderheiten zu präsentieren. „Ich hätte nicht erwartet, dass alle Stadtteile so toll mitziehen. Mein großes Lob geht an alle ehrenamtlichen Helfer“, meinte der OB. Sein Dank gelte vor allem den 23 Stadtteil-Botschaftern, die als Bindeglied zwischen dem Büro 1100 und den Strukturen im Stadtteil fungieren.

Für den Auftakt des Stadtteilprogramms ab dem 18. Februar 2013 ist Harleshausen verantwortlich, den Abschluss gestaltet Wolfsanger-Hasenhecke bis zum 8. Dezember 2013. Alle zwei Wochen wird ein Staffelstab von einem Stadtteil an den anderen übergeben, so dass sich auch Stadtteile kennen lernen, die sonst wenig Kontakt zueinander haben. Tage der offenen Türen runden das Stadtteilprogramm ab.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse zur Spamvermeidung diese Rechenaufgabe (in Zahlen): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.